Abo
  • Services:
Anzeige

T-Online bald mit serverseitigem Viren- und Spamschutz

Verbesserter Schutz für Kommunikationsdienste angekündigt

Im ersten Quartal 2005 sollen sämtliche T-Online-E-Mail-Postfächer endlich mit einem postfachindividuellen Virenschutz und einem individuellen Spamschutz ausgestattet werden. Dies teilte das Unternehmen im Rahmen der Initiative "Deutschland sicher im Netz" mit. Bei den kostenpflichtigen Angeboten werden die Leistungen des "SicherheitsPakets", das für Erstbucher sechs Monate inklusive ist, erweitert.

Alle in das T-Online-E-Mail-Postfach eingehenden E-Mails werden ab Scharfschaltung der Schutzmaßnahmen durch den Postfachvirenschutz automatisch geprüft und erkannte Viren, Würmer und Trojaner automatisch entfernt. Gesäuberte E-Mails werden mit dem Absender, der Betreffzeile und dem Virennamen zugestellt. Durch den Spamschutz werden entsprechende E-Mails markiert und in einen separaten Ordner verschoben. Auf Wunsch kann der Kunde die Einstellungen auch so vornehmen, dass als Spam identifizierte E-Mails sofort und unwiderruflich auf dem Server gelöscht werden.

Anzeige

Bis Mitte des Jahres 2005 soll außerdem eine erweiterte und verbesserte Kinderschutz-Software entwickelt werden, deren Nutzung für alle T-Online-Kunden kostenlos ist. Mittels dieser Software kann man das Surfen der Kinder nicht nur zeitlich kontrollieren, sondern auch den Zugriff der Kinder nur auf jeweils altersgerechte Internetseiten ermöglichen. Dies geschieht mit einer URL-Datenbank, die von einem bislang nicht benannten Partner betreut werden soll.

Das Produkt "T-Online SicherheitsPaket" soll im Zuge der erweiterten Sicherheitsaktivitäten erweitert werden. Durch die Aufnahme eines PC-basierten Anti-Spam-Schutzes und einer verbesserten Anti-Spyware soll das SicherheitsPaket zum gleichen Preis nach Angaben von T-Online einen besseren Schutz im Internet bieten. Das Paket enthält bereits jetzt die T-Online Dialerschutz Software sowie Norton AntiVirus 2005 und Norton Personal Firewall 2005.

Das SicherheitsPaket für T-Online kostet nach Ablauf der ersten sechs Monate Mitgliedschaft jeden Monat 4,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 90 Tage. Jede weitere Lizenz von AntiVirus, der Firewall oder dem Dialerschutz kostet 1,95 Euro pro Monat.

Einen genauen Termin für die Einführung der kostenlosen serverseitigen Mailüberprüfung auf Viren und Spam nannte T-Online noch nicht. Andere Provider wie AOL oder Webmail-Anbieter wie Web.de bieten derartige Funktionen bereits seit langem.


eye home zur Startseite
Mark 03. Feb 2005

erst kopf einschalten - dann meckern

Roman Laubinger 03. Feb 2005

Ja. Man kann dann nur noch über den Mail-Relay-Server der T-Com Mails verschicken. Das...

SimonWpt 02. Feb 2005

Wirklich traurig. Alle großen Anbieter haben teilweise seit Jahren Spam- und Virenschutz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen
  3. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  4. Haufe Group, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


  1. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  2. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  3. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  4. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  5. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  6. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  7. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  8. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  9. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  10. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    HerrMannelig | 20:25

  2. Re: Preise Telekom

    sneaker | 20:20

  3. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    Seismoid | 20:20

  4. Re: Bald kommt UHD+

    Teebecher | 20:19

  5. Re: Belarus

    p4m | 20:13


  1. 19:00

  2. 17:48

  3. 16:29

  4. 16:01

  5. 15:30

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel