Abo
  • Services:

T-Online bald mit serverseitigem Viren- und Spamschutz

Verbesserter Schutz für Kommunikationsdienste angekündigt

Im ersten Quartal 2005 sollen sämtliche T-Online-E-Mail-Postfächer endlich mit einem postfachindividuellen Virenschutz und einem individuellen Spamschutz ausgestattet werden. Dies teilte das Unternehmen im Rahmen der Initiative "Deutschland sicher im Netz" mit. Bei den kostenpflichtigen Angeboten werden die Leistungen des "SicherheitsPakets", das für Erstbucher sechs Monate inklusive ist, erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle in das T-Online-E-Mail-Postfach eingehenden E-Mails werden ab Scharfschaltung der Schutzmaßnahmen durch den Postfachvirenschutz automatisch geprüft und erkannte Viren, Würmer und Trojaner automatisch entfernt. Gesäuberte E-Mails werden mit dem Absender, der Betreffzeile und dem Virennamen zugestellt. Durch den Spamschutz werden entsprechende E-Mails markiert und in einen separaten Ordner verschoben. Auf Wunsch kann der Kunde die Einstellungen auch so vornehmen, dass als Spam identifizierte E-Mails sofort und unwiderruflich auf dem Server gelöscht werden.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Bis Mitte des Jahres 2005 soll außerdem eine erweiterte und verbesserte Kinderschutz-Software entwickelt werden, deren Nutzung für alle T-Online-Kunden kostenlos ist. Mittels dieser Software kann man das Surfen der Kinder nicht nur zeitlich kontrollieren, sondern auch den Zugriff der Kinder nur auf jeweils altersgerechte Internetseiten ermöglichen. Dies geschieht mit einer URL-Datenbank, die von einem bislang nicht benannten Partner betreut werden soll.

Das Produkt "T-Online SicherheitsPaket" soll im Zuge der erweiterten Sicherheitsaktivitäten erweitert werden. Durch die Aufnahme eines PC-basierten Anti-Spam-Schutzes und einer verbesserten Anti-Spyware soll das SicherheitsPaket zum gleichen Preis nach Angaben von T-Online einen besseren Schutz im Internet bieten. Das Paket enthält bereits jetzt die T-Online Dialerschutz Software sowie Norton AntiVirus 2005 und Norton Personal Firewall 2005.

Das SicherheitsPaket für T-Online kostet nach Ablauf der ersten sechs Monate Mitgliedschaft jeden Monat 4,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 90 Tage. Jede weitere Lizenz von AntiVirus, der Firewall oder dem Dialerschutz kostet 1,95 Euro pro Monat.

Einen genauen Termin für die Einführung der kostenlosen serverseitigen Mailüberprüfung auf Viren und Spam nannte T-Online noch nicht. Andere Provider wie AOL oder Webmail-Anbieter wie Web.de bieten derartige Funktionen bereits seit langem.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. ab 349€
  3. bei Alternate kaufen

Mark 03. Feb 2005

erst kopf einschalten - dann meckern

Roman Laubinger 03. Feb 2005

Ja. Man kann dann nur noch über den Mail-Relay-Server der T-Com Mails verschicken. Das...

SimonWpt 02. Feb 2005

Wirklich traurig. Alle großen Anbieter haben teilweise seit Jahren Spam- und Virenschutz...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /