Symbian 9 - Smartphone-Betriebssystem in neuer Version

Verbesserte Sicherheitsfunktionen sollen Wurm- und Viren-Angriffe verhindern

Mit SymbianOS 9 wurde eine neue Version des Smartphone-Betriebssystems vorgestellt, das mit erweiterten Multimedia-Funktionen sowie verbesserten Wartungsmöglichkeiten ausgestattet ist. Außerdem wurden die integrierten Sicherheitsfunktionen optimiert, um die Gefahr durch Viren oder Würmer zu verringern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit SymbianOS 9 soll sich die Gefahr durch Viren und Würmer verringern, indem der Zugriff auf entsprechende Mobiltelefonfunktionen durch Software nicht automatisch möglich ist. Erst nach einer ausdrücklichen Bestätigung darf Software somit Kurznachrichten versenden, Anrufe tätigen oder auf persönliche Informationen im Handy zugreifen. Außerdem wurden die Sicherheitsfunktionen ausgebaut, damit Netzbetreiber M-Commerce-Dienste oder DRM-geschützte Inhalte sicher auf mobile Geräte übertragen können.

Stellenmarkt
  1. Senior Network and Security Engineer (f/m/d)
    EMBL Heidelberg, Heidelberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
Detailsuche

Zudem bringt SymbianOS 9 eine Reihe neuer Multimedia-Funktionen, um Bluetooth-Stereo-Headsets, Megapixel-Kameras oder USB-Massenspeicher zu betreiben. Mit der neuen Version werden verbesserte Audio-Fähigkeiten, 3D-Grafik, MPEG-Daten und die Integration von DRM-Systemen unterstützt. Entsprechende Geräte können mit beliebigen Display-Auflösungen und -Ausrichtungen betrieben werden und es lassen sich parallel mehrere Display ansprechen.

Symbian hat sich vorgenommen, die Wartung von Smartphones durch Netzbetreiber und Unternehmen zu erleichtern, indem entsprechende Funktionen in das Betriebssystem implementiert wurden. Mit Hilfe von entsprechenden Management-Lösungen lassen sich neue Netzwerkdienste, Applikationen oder Funktionen per Mobilfunknetz auf Smartphones schaffen, was die Wartungskosten von Symbian-Geräten verringern soll.

Auch für den Unternehmenseinsatz erhielt SymbianOS 9 einige Neuerungen. So wurden die Filter- und Sortierfunktionen von IMAP-E-Mails erweitert und es werden nun Besprechungseinladungen von PIM-Applikationen wie Lotus Notes oder Microsoft Outlook akzeptiert. Schließlich unterstützt SymbianOS 9 aktuelle ARM-basierte Prozessoren, was entsprechend leistungsfähigere Geräte möglich machen soll.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Symbian will mit der neuen Version des Betriebssystems Entwicklungskosten und -dauer auf Seiten der Gerätehersteller verringern helfen. Das wird durch bereitgestellte Referenz-Designs und verbesserte Entwicklungsumgebungen realisiert, die etwa ARMs RealView-Compiler umfassen. Erste Geräte mit SymbianOS 9 sollen in der zweiten Jahreshälfte 2005 auf den Markt kommen.

Nokia hat mit dem "Codewarrior Development Studio for Symbian OS" in der Version 3.0 bereits passende Entwicklungsumgebung für SymbianOS 9 veröffentlicht. Dieses erlaubt die Entwicklung von Applikationen in C/C++ und kann in den beiden Versionen "OEM Edition" und "Professional Edition" in einer Testversion heruntergeladen werden. Beide unterstützen die Plattformen Series 60 und Series 80 sowie UIQ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Plasma 03. Feb 2005

Mich würd interessieren wie ich das OS Update auf mein Handy bekomme, sollte es noch mit...

Marc28 02. Feb 2005

Kinderarbeit bei Providern und angesprochene Unternehmen? Autsch! Gibt's die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /