Abo
  • Services:

Republic Commando - Demo des Star-Wars-Shooters ist da

Eine mehrstufige Einzelplayer-Mission enthalten

Für LucasArts' kommenden Shooter "Star Wars Republic Commando" ist nun eine Einzelspieler-Demo erschienen. Im Spiel gilt es, als Anführer eines vierköpfigen Klonkrieger-Einsatzkommandos ("Delta Squad") Bedrohungen von der Republik und seinen Welten abzuwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Zum Team gehören neben dem vom Spieler verkörperten Anführer auch ein Sprengstoff-, ein Computer- und Nahkampf-Experte sowie ein Scharfschütze. Der Spieler selbst steuert den Chef des Teams aus der Ich-Perspektive und kann den vom Computer gesteuerten Team-Mitgliedern Anweisungen geben. LucasArts verspricht eine einfache Squad-Steuerung: Gegner und Objekte ins Visier nehmen, Benutzen-Taste drücken und das Team erledigt seine Aufgabe.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Screenshot #2
Screenshot #2
In der mehrere Aufgaben umfassenden Demo-Mission ("The Slavers of Kashyyyk") gilt es, die Wookie-Heimatwelt Kashyyyk vor Invasoren zu schützen. Da das Spiel zum Höhepunkt der Klonkriege angesiedelt ist, kann die Republik nur dieses eine Team erübrigen, um den Wookies beizustehen, so dass der Spieler alle Hände voll zu tun haben wird.

Screenshot #3
Screenshot #3
LucasArts empfiehlt für Republic Commando einen PC ab Pentium 4 mit 2 GHz oder Athlon XP 2400+, 512 MByte RAM und eine DirectX-9-fähige Grafikkarte mit 128 MByte Speicher.

Die 420 MByte große Einzelspielerdemo findet sich u.a. bei 3DGamers und Worthplaying zum Download. Eine Mehrspieler-Unterstützung wird laut Demo-Beschreibung erst die fertige Version von Star Wars Republic Commando bieten, die für März 2005 für PC und Xbox angekündigt ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Skywalker 04. Mär 2005

Dann sind es keine PROGAMER..... Das machen keine PGs oder normale Spieler, sondern...

Der zweite... 05. Feb 2005

Jo, und alle klausen se bei doom .... Man immer dieser gleiche 3d shooter mist, immer...

Sith 02. Feb 2005

JK I hab ich nie gespielt. JK II war nett, aber die Story nicht wirklich besonders...

kligglockchenkl... 02. Feb 2005

Knights of the Old Republic war was die Story angeht weitgehend ok. Unterhaltsam. Jedi...

ne, nich 02. Feb 2005

Also spätestens seit KOTOR gehen mir die Wookies in Star Wars noch mehr auf den Senkel...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /