Abo
  • Services:

Sun spaltet Java Enterprise System

Java System Suites für 50,- US-Dollar pro Mitarbeiter und Jahr

Sun will mit speziellen Lösungen rund um sein Java Enterprise System neue Kunden gewinnen. Statt der gesamten Suite können Kunden nun auch gezielte Lösungen auf Basis des Systems nutzen, wobei der Preis entsprechend sinkt. Dabei hält Sun an seinem Abo-Modell fest.

Artikel veröffentlicht am ,

Zugleich stellte Sun mit der "Java System Web Infrastructure Suite" eine Plattform für Web Services vor. Diese ist auf Suns Opteron-Server optimiert und soll zum zentralen Aspekt einer Mittelstandsinitiative werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Bislang konnte Sun Kunden mit 418.000 Mitarbeitern für sein Java Enterprise System (Java ES) gewinnen. Die Unternehmen bezahlen dabei eine Jahresgebühr je Mitarbeiter. Um weitere Kunden zu gewinnen, setzt Sun nun auf Speziallösungen auf Basis des Java ES, schließlich ist nicht jedes Unternehmen bereit, seine gesamte IT auf einen Schlag umzustellen.

Die neuen "Java System Suites" bietet Sun für 50,- US-Dollar pro Mitarbeiter und Jahr an. Jede Suite enthält dabei Suns komplette Entwicklerwerkzeuge, um Kunden so auf eigene Plattform zu ziehen. Insgesamt bietet Sun vier "Java System Suites" an.

Die "Java Application Platform Suite" enthält Werkzeuge und Dienstleistungen zur Entwicklung einer Service Oriented Architecture (SOA). Dazu zählen unter anderem die aktuellen Versionen von Suns Java System Application Server Enterprise Edition sowie Suns Java System Web Server, der Java System Portal Server, Portal SRA sowie Portal Mobile Access, die Java-Studio-Enterprise-Entwicklungsplattform und die Java Studio Creator IDE.

Die "Java Availability Suite" umfasst hingegen Sun Cluster und Sun Agents sowie die oben genannten, in allen Suites enthaltenen Entwicklerwerkzeuge Java Studio Creator IDE und die Java-Studio-Enterprise-Entwicklungsplattform. Die "Java Communications Suite" enthält den Java System Messaging Server, Java System Calendar Server und das Java System Instant Messaging.

Die "Java Identity Management Suite" umfasst den Java System Identity Manager, den Java System Access Manager, die Java System Directory Server Enterprise Edition, während die "Java Web Infrastructure Suite" mit dem Java System Web Server, dem Java System Directory Server Enterprise Edition, dem Java System Access Manager, dem Java System Web Proxy Server und dem Java System Application Server in der Standard Edition ausgestattet ist.

Jedes der Pakete soll sich leicht auf den kompletten Java-ES-Stack aufrüsten lassen, basieren doch alle auf dem Java ES Release 3.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

kressevadder 02. Feb 2005

...werden die "Tarifmodelle" für Software komlexer als der Quellcode selbst. Greez


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /