Fujitsu bringt kleinen A6-Flachbildscanner

fi-60F als Dokumentenscanner für Kleindokument-Scannen

Fuijtsu bringt mit dem fi-60F einen A6-Flachbettscanner auf den Markt, der vornehmlich für das Dokumentenscannen konzipiert ist. Er wurde speziell für kleinformatige Dokumente entwickelt und bietet ausschließlich eine Flachbetteinheit zur Erfassung von Dokumenten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Scanner soll in nur einer Sekunde Dokumente in Graustufen (8 Bit/Pixel bei 200 dpi) einscannen. Farbbilder (24 Bit/Pixel bei 200 dpi) erzeugt er nach Herstellerangaben in weniger als zwei Sekunden. Auch Fotos und Bilder mit bis zu 600 dpi bewältigt der Scanner.

Fujitsu fi-60F
Fujitsu fi-60F
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das Gerät misst 145 x 234 x 40 mm und wiegt weniger als ein Kilogramm. Der Anwender kann den fi-60F wahlweise mit oder ohne Abdeckung betreiben. Unabhängig, in welchem Winkel zum Scannerrand die Dokumente auf die A6-formatige Scanfläche gelegt werden, richtet der fi-60F das Scanergebnis automatisch gerade aus.

Der Nutzer kann für seine Scans zwischen gängigen Grafikformaten (TIFF, JPEG) wählen sowie die mitgelieferten TWAIN- oder ISIS-Treiber nutzen. Der Fujitsu-A6-Dokumentenscanner wird mit dem Einschalten des PCs über seine High-Speed-USB-2.0-Schnittstelle aktiviert. Der fi-60F benötigt im Betrieb weniger als 8 Watt, im Bereitschaftszustand weniger als 2 Watt.

Der Scanner soll ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 379,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /