Abo
  • Services:

17-Zoll-Display von Hyundai mit 8 ms Reaktionszeit

ImageQuest L72D vor allem für Spiele und Filme

Hyundai ImageQuest bringt mit dem 17-Zoll-TFT-Display L72D ein weiteres Modell mit einem schnellen Panel auf den Markt. Die Reaktionszeiten liegen nach Herstellerangaben bei 8 Millisekunden. Damit soll der ImageQuest L72D besonders für die Darstellung von schnellbewegten Spielen sowie die Darstellung von Filmen geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung liegt wie bei dieser Display-Größe üblich bei 1.280 x 1.024 Pixeln. Das Kontrastverhältnis wird mit 700:1 und die Helligkeit mit 300 Candela pro Quadratmeter angegeben. Das Display ist sowohl mit einem analogen als auch einem digitalen Anschluss (DVI-D) ausgestattet. Das entsprechende DVI-Signalkabel ist im Lieferumfang enthalten. Darüber hinaus sind zwei 2-Watt-Stereo-Lautsprecher im Gehäuse untergebracht.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Betrachtungswinkel des eingesetzten A-Class-TN-Panels beträgt in horizontaler Sicht 150 Grad und in vertikaler Sicht 135 Grad. Das Panel ist nach ISO 13406- 2 (Pixelfehlerklasse II) spezifiziert. Das integrierte Netzteil benötigt im Betrieb nach Angaben des Herstellers maximal 45 Watt und im Stand-by-Modus weniger als 1 Watt.

Der ImageQuest L72D soll Anfang Februar 2005 ausgeliefert werden. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre inklusive Vor-Ort-Service. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 359,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ch1mera_ 02. Feb 2005

Hyundai Imagequest D90+ hat dieselben Werte und zusätzlich noch Pivot (naja, wer's...

John Doe 02. Feb 2005

Schwachsinn. Naja, ein n00b halt. Oder doch ein Troll? golem.de - IT-News für Profis...

Anonymer Nutzer 01. Feb 2005

Es wurde auch Zeit, den versionsgeilen und technikverblendeten Deppen endlich mal das...

Yo! 01. Feb 2005

Der dümmste anzunehmende User fragt sich langsam wann den eigentlicht großformatige...

sindbad 01. Feb 2005

Geht leider nicht. Würde es so einen geben, könntest du gar nicht sehen dass er...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /