Abo
  • Services:
Anzeige

BenQ: Celeron-Notebook für unter 900,- Euro

Joybook 2100 mit Dual-DVD-Brenner und WLAN

BenQ hat mit dem Joybook 2100 ein neues Centrino-Notebook vorgestellt, das in zwei verschiedenen Ausbaustufen jeweils mit Dual-DVD-Brenner und WLAN zu haben ist. Das kleinere Modell mit Celeron-Prozessor soll zum Preis von unter 900,- Euro in den Handel kommen, während das Notebook mit etwas besserer Ausstattung und Pentium-M-CPU zum Preis von 1.049,- Euro angeboten wird.

Joybook 2100
Joybook 2100
In den beiden Joybook-Modellen der 2100er-Serie steckt ein 15-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Die Grafikdarstellung übernimmt Intels Chipsatz 855GM respektive dessen Grafikkern Extreme Graphics 2, der auf bis zu 64 MByte des Hauptspeichers zugreift. Zudem bieten beide Geräte WLAN nach 802.11 b/g und einen Dual-DVD-Brenner, der DVD-RW und DVD+RW mit achtfacher Geschwindigkeit beschreibt.

Anzeige

Im Joybook 2100E.G04 arbeitet Intels Celeron M350 mit einer Taktrate von 1,5 GHz sowie 512 KByte L2-Cache und es wurden 256 MByte DDR266-SDRAM sowie eine 40-GByte-Festplatte verbaut. Das besser ausgestattete Joybook 2100.G11 besitzt einen mit 1,6 GHz getakteten Pentium M-725 von Intel, 512 MByte DDR266-SDRAM und eine 60-GByte-Festplatte.

Joybook 2100
Joybook 2100
Die 32,6 x 27,7 x 2,2/3,67 cm messenden Notebooks verfügen darüber hinaus über vier USB-2.0-Anschlüsse, einen PCMCIA-Steckplatz, einen VGA- und S-Video-Ausgang, einen Fast-Ethernet-Netzwerkanschluss (RJ45) sowie ein 56k-Modem. Das 2,81 kg wiegende Notebook soll mit einer Akkuladung eine Betriebszeit von bis zu drei Stunden erreichen. Zum Lieferumfang gehört jeweils eine OEM-Version der Windows XP Home Edition und einige weitere Software-Beigaben wie CyberLink PowerDVD, PC-Cilin AntiVirus und Nero Express 6.

BenQ will beide Joybook-Modelle der 2100er-Reihe im Februar 2005 auf den Markt bringen. Dann soll das Joybook 2100E.G04 zum Preis von 899,- Euro zu haben sein, während das Joybook 2100.G11 für 1.049,- Euro erhältlich sein wird.


eye home zur Startseite
Andi 09. Feb 2005

Sieht aber dem MITAC 8089 verdächtig ähnlich ? Das ist aber schon ein bisschen...

Markus 02. Feb 2005

Ich gehe mal davon aus, dass auch "nicht normale" User Laptops benutzen. Und...

Agarwen 02. Feb 2005

danke an die Redaktion



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 158€ (Vergleichspreis 202€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    guppytastisch | 19:56

  2. Re: Man darf gespannt sein...

    moepmoep | 19:50

  3. Re: Fahrrad-Hochstraßen

    grumbazor | 19:50

  4. Und was soll das jetzt mit Genehmigungsverfahren...

    Keridalspidialose | 19:49

  5. Re: mit 5G brauchen wir keine Kabel mehr

    bombinho | 19:45


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel