Abo
  • Services:

T-Online bietet DSL aus einer Hand

Komplettvermarktung mit DSL-Komplettpaketen von T-Online

Die engere Bindung von T-Online an den Telekom-Konzern zeigt erste Auswirkungen, das Unternehmen bietet sofort auch DSL-Komplettpakete an und positioniert sich als Full-Service-Vermarkter für Breitband-Internet. Bislang bot T-Online nur den Internetzugang an, der T-DSL-Anschluss kam von der Konzernschwester T-Com.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Online will so als direkter und einziger Ansprechpartner für seine DSL-Kunden zur Verfügung stehen. "Die DSL-Komplettvermarktung ist ein wichtiger strategischer Schritt für T-Online. Unsere Zielsetzung ist es, unsere sehr gute Position im stark wachsenden Breitbandsegment weiter auszubauen. Die neuen Produkte werden zu einer Belebung im DSL-Markt insgesamt führen und die Nachfrage nach unseren hochwertigen Entertainment-Angeboten wie Video on Demand steigern. Wir erwarten durch die DSL-Komplettvermarktung einen positiven Effekt auf die Geschäftsentwicklung, beispielsweise durch die Steigerung des durchschnittlichen Umsatzes pro Kunde", erläutert Rainer Beaujean, Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG, den Schritt.

Die T-Online-DSL-Komplettpakete enthalten neben dem DSL-Anschluss und dem Internetzugang auch Hardware wie beispielsweise einen WLAN-Router. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt für alle Pakete zwölf Monate.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

mentxu 03. Feb 2005

Genau so ist das: Bisher wuerden die Anschlüsse bei der T-Com bestellt, die Tarife bei T...

Mike 01. Feb 2005

Nein, aber mal in diesem Saftladen gearbeitet ;)

Krisko 01. Feb 2005

Auch nur eine Insellösung wie viele - immer schön auf die Ballungsgebiete konzentriert...

Klaus 01. Feb 2005

Du meinst aber das zweites Halbjahr im Jahr 2008 , oder ? Erst zu dann wollte doch die...

Krille 01. Feb 2005

.. aber Du redest nicht von der Telekom, oder?!


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /