Abo
  • Services:

Kommende Netscape-Version erhält neue Sicherheitsfunktionen

Browser soll vor gefährlichen Webseiten warnen

Im Februar 2005 soll eine Beta-Version von Netscape 8 erscheinen, die neue Sicherheitsfunktionen aufweisen wird, berichtet das US-Magazin CNet. Damit soll das Surfen im Internet deutlich sicherer gemacht werden, indem der Nutzer über die Gefährdung einer Webseite hingewiesen wird. Das Sicherheitskonzept baut auf Black- und Whitelists auf, um anhand dieser die Unbedenklichkeit oder eben Gefährdung einer Seite anzuzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zum Erscheinen der Beta-Version von Netscape 8 am 17. Februar 2005 will AOL als Anbieter hinter Netscape mit verschiedenen Sicherheitsfirmen verhandeln, um eine Black- und Whitelist-Funktion in den Browser zu integrieren. Wie CNet weiter berichtet, sollen ständig aktualisierte Blacklist-Daten in Netscape eingebunden werden. Anhand dieser Informationen gibt der Browser dann Warnhinweise aus, sobald Webseiten aufgerufen werden, die in der Blacklist enthalten sind.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Damit will man verhindern, dass Nutzer durch den Besuch entsprechender Webseiten Opfer von Dialern, Spyware, Phishing-Angriffen oder anderen Attacken werden. Unbedenkliche Seiten landen in einer Whitelist und erhalten als Signal eine grüne Markierung in der Adressleiste, während unbekannte Seiten gelb markiert werden. Außerdem wird Netscape 8 eine so genannte Site-Controls-Funktion erhalten, um darüber zu bestimmen, welche Webseiten etwa JavaScript, ActiveX oder Cookies verwenden dürfen.

Netscape 8 wird nicht mehr auf der Mozilla-Suite aufsetzen, sondern Firefox als Basis verwenden. Außerdem wird man in Netscape 8 die Wahl haben, ob man mit Mozillas Gecko-Engine surft oder die Rendering-Engine vom Internet Explorer nutzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Heinroth 03. Feb 2005

Schwachsinn! Wenn man die Geschichte des IE von MS nachvollzieht, alles geklaut!Wenn sich...

Kein Kostverächter 01. Feb 2005

Also ich weiss nicht. Ich glaube nicht, dass dieses Sicherheitsfeature in der Praxis was...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /