Abo
  • Services:

JustDSL - Ungewöhlicher DSL-Tarif mit Flatrate-Eigenschaften

Comfort Flat mit gedrosselter Bandbreite bei hohem Traffic

Der DSL-Anbieter JustDSL will sich von seinen zahlreichen Konkurrenten durch ein ungewöhnliches Geschäftsmodell abheben. JustDSL bietet dazu ein Produkt namens "Comfort Flat" an, zwar keine wirkliche Flatrate, aber dennoch mit festen Preisen und ohne Zeit- oder Volumenlimit.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Tarife gelten für T-DSL mit bis zu 3 MBit/s und kosten ab 0,- Euro pro Monat, je nach Übertragungsvolumen. In allen drei Tarifen sind dabei die ersten 100 MByte Transfervolumen im Monat kostenfrei. Je nach Tarif fallen darüber hinaus unterschiedliche Kosten an.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. RADIO-LOG, Passau

In den drei Tarifen Comfort Flat A, B und C steht ein gewisses Traffic-Kontingent in stufenweise steigenden Preisen zur Verfügung. Bei Überschreiten eines bestimmten Volumens wird dann die Bandbreite des Zugangs auf 512 KBit/s gedrosselt.

So kostet in der "Comfort Flat A" ein Datenvolumen von 5 GByte im Monat 8,90 Euro, bis 10 GByte 12,90 Euro. Darüber hinaus wird die Übertragung auf 512 KBit/s gedrosselt, der Preis steigt für diese gebremste Flatrate auf 19,90 Euro.

Bei der "Comfort Flat B" sinkt die Bandbreite ab 15 GByte auf 512 KBit/s, die Flatrate kostet 29,90 Euro, während bei unter 10 GByte 12,90 Euro fällig werden und bei bis zu 15 GByte 22,90 Euro. In der Variante "Comfort Flat C" kosten die ersten 15 GByte 22,90 Euro, bis 25 GByte ist man mit 32,90 Euro dabei. Die Flatrate kostet 39,90 Euro, gedrosselt wird ab 25 GByte.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt bei allen Tarifen drei Monate. Dabei gibt es keine Einrichtungsgebühren oder andere einmalige Kosten. JustDSL setzt auf den Backbone von Terralink.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 39,99€ statt 59,99€

Hard Kiss 15. Feb 2005

Arcor!? Issn Scheiss! Ich habe im Dezember Arcor ISDN/DSL bestellt. In allen Online...

Peter 01. Feb 2005

Ich glaube du hast da was falsch verstanden. Die ersten 100 MB sind kostenlos ! Danach...

Zirbelzapp 01. Feb 2005

"Wenn sie wenig surfen - zahlen Sie wenig, wenn Sie viel online sind - ist der Preis...

ja wieso denn 01. Feb 2005

ich verstehe euch beide nicht. 1. ist klargemacht, dass es keine richtige flatrate ist...

Johannes 01. Feb 2005

Hi, es gibt viele Anbieter, die noch einiges mehr an Freivolumen anbieten...darunter z...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /