Abo
  • Services:

Spieletest: The Legend of Zelda - Four Swords Adventure

Neues GameCube-Abenteuer im Retro-Look

Seit kurzem steht mit "The Four Swords Adventure" ein neuer Teil der legendären Zelda-Reihe für den GameCube im Handel, wer allerdings eine Fortsetzung vom grandiosen "The Wind Waker" erwartet, könnte enttäuscht sein - Four Swords bietet anstelle von Cel-Shading eher einen Retro-Look und entfaltet erst mit mehreren Mitspielern seinen Reiz. Warum der Kauf trotzdem lohnt, verrät unser Test.

Artikel veröffentlicht am ,

The Legend of Zelda - Four Swords Adventure (GC)
The Legend of Zelda - Four Swords Adventure (GC)
Gut, in puncto Hintergrundgeschichte könnte sich Nintendo wahrhaftig endlich etwas Neues einfallen lassen - dass der böse Zauberer Vaati das heimelige Fantasy-Land Hyrule heimsucht und Prinzessin Zelda gefangen nimmt, haben wir nun schon des Öfteren vernommen. Natürlich nimmt der kleine Held Link wieder die Verfolgung auf, diesmal allerdings unterstützt von weiteren drei Kämpfern, die ihm bis auf die Farbe ihrer Kleidung verdammt ähnlich sehen. Verantwortlich ist dafür das legendäre "Four Sword", das den Helden in gleich vier Charaktere teilt, die nun alle in den Kampf für das Gute ziehen.

Inhalt:
  1. Spieletest: The Legend of Zelda - Four Swords Adventure
  2. Spieletest: The Legend of Zelda - Four Swords Adventure

Screenshot #1 (GC)
Screenshot #1 (GC)
Wer sich bei dieser Beschreibung an den Mehrspieler-Modus des GBA-Moduls "A Link To The Past" erinnert fühlt, liegt richtig - prinzipiell ist Four Swords nichts weiter als eine etwas umfangreichere Umsetzung dieses Konzepts. Spielt man alleine, sind dennoch alle vier Links immer auf dem Bildschirm zu sehen - entweder folgen sie brav dem vom Spieler gesteuerten Charakter, oder aber sie gehorchen Formationsbefehlen und bilden etwa eine im Kampf hilfreiche Mauer. Auch das Umschalten zwischen den Charakteren ist möglich - zum Beispiel beim Lösen spezieller Rätsel, wo Farben auf dem Bildschirm angeben, welcher Link auf welche Plattform gestellt werden muss oder wie ein großer Endgegner zu besiegen ist.

Screenshot #2 (GC)
Screenshot #2 (GC)
Das prinzipielle Gameplay erinnert ansonsten an frühere Zelda-Spiele: Zahlreiche Items wie Bomben oder Rennstiefel können eingesammelt werden, in Krügen findet man Energieherzen und Kristalle. Die Oberwelt wird zudem immer wieder verlassen, um Häuser oder Dungeons zu betreten. Wer einen GBA besitzt und diesen über das (bei Four Swords mitgelieferte) Link-Kabel an den GameCube anschließt, untersucht diese Dungeons und Räume übrigens auf dem Screen des GBA. Spielt man mit normalem Joypad, werden diese Orte auf einem verkleinerten Bildschirm auf dem TV-Screen ausgegeben.

Spieletest: The Legend of Zelda - Four Swords Adventure 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Evil Men 30. Mär 2006

junge schwör nicht soviel alda friss mal lieber n Döner aber mal zum thema ich finde die...

Andreas J. 02. Feb 2005

hätt´ der "fischer" mal geschwiegen, wär´ er philosoph geblieben !

Peter Fischer 01. Feb 2005

Sind Cherubim nicht kleine dicke Engel die in die Posaune blasen? Nur so aus Neugier.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /