Spieletest: The Legend of Zelda - Four Swords Adventure

Screenshot #3 (GC)
Screenshot #3 (GC)
Der Einzelspieler-Modus mag ganz nett sein, seine wirkliche Faszination entwickelt Four Swords aber erst zu mehreren - am besten zu viert, so dass alle Link-Charaktere von Mitspielern gesteuert werden. Denn die Rätsel und Kämpfe erfordern eine Kombination aus Kooperation und Wettkampf: Einerseits müssen sich alle Spieler gegenseitig helfen, um vorwärts zu kommen, Endgegner zu besiegen und Rätsel zu lösen. Andererseits sammelt aber jeder für sich Kristalle und andere Gegenstände ein und versucht so, seinen Kontrahenten immer ein Stück voraus zu sein.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (w/m/d) Schwerpunkt Microsoft Client, Server
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Sachbearbeiter*in (IT-Systemsupport)
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
Detailsuche

Screenshot #4 (GC)
Screenshot #4 (GC)
Weniger erfreulich ist allerdings die Tatsache, dass im Mehrspieler-Modus zwingend auf den GBA als Steuerinstrument zurückgegriffen werden muss - durfte man alleine noch zum Standard-Controller greifen, sind bei mehreren Mitspielern GBAs und Link-Kabel als Eingabemittel zwingend erforderlich. Für ein wenig Unmut dürfte zudem auch die extrem antiquierte Präsentation sorgen: Sicher, die Optik kann dem Spielspaß kaum etwas anhaben, etwas mehr als dieser Retro-Look wäre aber schon möglich gewesen - vor allem wenn man bedenkt, wie gut das letzte Zelda-Abenteuer auf dem GameCube aussah.

Screenshot #5 (GC)
Screenshot #5 (GC)
The Legend of Zelda - Four Swords Adventure ist exklusiv für den GameCube bereits im Handel erhältlich und kostet inklusive Link-Kabel etwa 60,- Euro.

Fazit:
Spielerisch ist "The Legend of Zelda - Four Swords Adventure" eine sehr stimmige Angelegenheit - das typische Zelda-Feeling stellt sich schnell ein und vor allem zu mehreren sorgt die Kombination aus Wettkampf und Zusammenarbeit für viel Spaß. Kritik muss sich der Titel trotzdem gefallen lassen - einerseits auf Grund des GBA-Zwangs im Multiplayer, andererseits auf Grund der doch recht altbackenen Optik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: The Legend of Zelda - Four Swords Adventure
  1.  
  2. 1
  3. 2


Evil Men 30. Mär 2006

junge schwör nicht soviel alda friss mal lieber n Döner aber mal zum thema ich finde die...

Andreas J. 02. Feb 2005

hätt´ der "fischer" mal geschwiegen, wär´ er philosoph geblieben !

Peter Fischer 01. Feb 2005

Sind Cherubim nicht kleine dicke Engel die in die Posaune blasen? Nur so aus Neugier.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /