Abo
  • Services:

Maya 6.5 ist fertig

Ab sofort für Platinum-Membership-Kunden als Download verfügbar

Alias hat mit Maya 6.5 die jüngste Version seiner 3D-Animations-Software fertig gestellt. Maya 6.5 soll dank Überarbeitung der Software-Architektur und dank vieler Optimierungen mehr Leistung bieten und damit das Arbeiten mit großen Szenen und Datensätzen effektiver gestalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einer allgemeinen Beschleunigung verspricht Alias nun um einige Größenordnung schnellere Polygon- und UV-Texturing-Operationen in Maya. So soll der Anwender das gewünschte Aussehen seines Modells schneller und effizienter erreichen. Des Weiteren wurde das Polygon-Bevel-Tool stark erweitert. Maya-Anwender, die unter Windows XP arbeiten, können ab sofort von bis zu 2,6 GByte an Speicherkapazität für Maya profitieren.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Neu in Maya 6.5 sind "Mental Ray for Maya Satellite", eine neue Form des Netzwerk-Renderings, und weitere Funktionen, wie etwa Rapid Scan-line Rendering, die auf der neuen Version 3.4 des Mental-Ray-Renderers basieren. Damit werden "Interactive Preview Rendering", Batch- und Kommandozeilen-Rendering sowie Pre-Lighting von Texturen und Vertices auf mehreren Systemen möglich. "Mental Ray for Maya Satellite" ist sowohl in Maya Complete (2 CPUs) als auch Maya Unlimited (8 CPUs) enthalten und für die Betriebssysteme Windows, Linux und MacOS X verfügbar.

Die bereits mit Maya 6 eingeführten neue Werkzeuge für Scene-Segmentation und -Management wurden in der Version 6.5 weiter optimiert und deutlich ausgebaut. Damit soll der Anwender eine größere Kontrolle über die Daten erhalten und die Verwaltung der Ladezeiten besser im Griff haben, ebenso wie das Zusammenspiel von parallel arbeitenden Teams und die Verwaltung von Zugriffsrechten. Die Erweiterungen in Bezug auf Scene-Segmentation beinhalten neben generellen Verbesserungen der bestehenden File-Referencing-Funktionen neue Optionen wie beispielsweise Proxies, Reference-Locking und die Fähigkeit, Änderungen bis auf eine Referenz zurückzuverfolgen und abzuspeichern.

Zusätzlich wurden die Möglichkeiten des Imports von großen CAD-Datensätzen durch den neuen STEP-Translator erweitert. Mit Hilfe des STEP-Translators können jetzt Datensätze von fast allen gängigen CAD-Anwendungen reibungslos und schnell importiert werden. Auch der Import von OBJ-Dateien auf Windows wurde optimiert und das FBX Plug-In ist jetzt in Maya integriert. Das FBX Plug-In ermöglicht das Austauschen von 3D-Datensätzen und Medien zwischen verschiedenen Applikationen.

Viele Verbesserungen in Maya 6.5 betreffen den Workflow für Character Animation: So soll das Wrap Deformer Setup in Maya 6.5. nun wesentlich schneller sein, ebenso wie die Cluster-Deformation und die Sculpt-Tool-Deformations. Optimierungen am Soft-Modification-Tool erlauben es dem Anwender, mehrere Vertices auf höchster Ebene zu manipulieren. Beim Kopieren von Smooth-Skin-Weights zwischen Modellen mit unterschiedlicher Topologie erhalten Anwender jetzt laut Alias zudem bessere Resultate. Außerdem können beim Skinning nun auch Non-Joint-Objekte eingebunden werden, um eine maximale Kontrolle über die Oberflächen zu erhalten.

Auch von Kunden adressierte Verbesserungsvorschläge sollen in die neue Maya-Version integriert worden sein. Diese Optimierungen betreffen Maya Cloth, Maya Hair, Maya Fur, Maya Fluid Effects, Maya Embedded Language (MEL), API, Plug-ins, Devkit und den eingebetteten Web-Browser.

Seine Platinum- und Silver-Membership-Programme für Maya-Kunden hat Alias nun erweitert. Zu den neuen Platinum-Leistungen gehören ein ausgebautes, interaktives "Online-Case-Management mit automatisiertem Bug-Reporting", ausgedehnte Hotline-Support-Zeiten und schnellere Resonanz. Zudem können Mitglieder bis Juni 2005 in den Genuss eines einstündigen persönlichen Trainings via Telefon durch einen Alias-Support-Experten kommen. Zu den neuen Silver-Membership-Leistungen zählen eine neue Textur- und Shader-Datenbank, ausgewählte, kostenlose Lernwerkzeuge und Alias-Weblogs von Branchen Insidern und Alias-Produktspezialisten, die über ihre Arbeit mit Alias Software berichten.

Maya 6.5 ist für Platinum-Membership-Kunden ab sofort als Download unter www.alias.com/maya/support verfügbar. Für alle anderen Kunden beginnt die Auslieferung Mitte Februar 2005. Die Preise für eine Vollversion bleiben unverändert und liegen für Maya Complete 6.5 bei 2.099,- Euro und für Maya Unlimited bei 7.349,- Euro. Die Upgrade-Preise starten bei 949,- Euro für Maya Complete und 1.309,- Euro für Maya Unlimited. Die genannten Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Maya Complete und Maya Unlimited sind für die Betriebssysteme Windows, IRIX, Linux und MacOS X erhältlich. Mental Ray 3.4 kann über Alias als Stand-Alone-Renderer bezogen werden. Mental Ray 3.4 wird ab dem 28. Februar 2005 offiziell verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

schwiezer 15. Jun 2006

ein Programm kann nur so gut sein wie der user der dovor hockt, und mal was anderes, wer...

Roman Hertel 01. Feb 2005

weil neue versionen meist auch neue funktionen bieten? und "immer" stimmt nicht. grüße

Rabbit 01. Feb 2005

stimmt. Die packen es halt nicht innerhalb des gesteckten Zeitzieles von einem Jahr...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /