Abo
  • Services:

PowerBooks mit neuer TrackPad-Technik

PowerBook
PowerBook
Die in den PowerBooks eingebauten Ultra-ATA/100-Festplatten drehen mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und wurden mit einer "Sudden Motion Sensor"-Technologie ausgestattet. Dieser Beschleunigungssensor soll eine laufende Festplatte besser vor Beschädigung schützen, wenn das PowerBook versehentlich herunterfällt oder irgendwo dagegen stößt. Während eine Dual-Link-Unterstützung für die 15-Zoll-PowerBook-Modelle optional angeboten wird, ist das 17-Zoll-Modell bereits damit ausgerüstet, um es an Apples 30-Zoll-Cinema-HD-Display zu betreiben. Auf allen PowerBooks ist MacOS X 10.3 installiert und den Notebooks liegt unter anderem Apples iLife 05 bei.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. eSpring GmbH, Heilbronn

PowerBook
PowerBook
Das 17-Zoll-PowerBook wird mit einem mit 1,67 GHz getakteten PowerPC-G4-Prozessor, einer 100-GByte-Festplatte, einem ATI Mobility Radeon 9700 Grafikchip mit 128 MByte Grafikspeicher sowie FireWire 400 und 800 zum Preis von 2.619,- Euro angeboten.

PowerBook
PowerBook
Alle nachfolgenden PowerBook-Modelle können optional mit einer 100-GByte-Festplatte bestückt werden. Zum Preis von 2.239,- Euro bekommt man das 15-Zoll-PowerBook mit PowerPC-G4-CPU mit 1,67 GHz Taktrate, 80-GByte-Festplatte, einem ATI Mobility Radeon 9700 Grafik mit 64 MByte Videospeicher sowie FireWire 400 und 800. Bei identischer Festplattengröße und gleichem Grafikchip kommt im kleineren 15-Zoll-Powerbook ein 1,5-GHz-PowerPC-G4-Prozessor zum Einsatz, was den Preis auf 1.939,- Euro senkt.

PowerBook
PowerBook
In den beiden 12-Zoll-Modellen kommt statt des ATI-Chips ein GeForce FX Go5200 von Nvidia mit 64 MByte Videospeicher zum Einsatz. Außerdem kann der Arbeitsspeicher im Unterschied zu den 15- und 17-Zoll-Modellen nur auf maximal 1,25 GByte aufgerüstet werden und es steht lediglich FireWire 400 zur Verfügung. In den 12-Zoll-PowerBooks steckt ein PowerPC-G4-Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 1,5 GHz. Während im 12-Zoll-PowerBook zum Preis von 1.689,- Euro eine 80-GByte-Festplatte steckt, erhält man für 1.489,- Euro das Notebook mit 60-GByte-Festplatte.

Die neuen 12-, 15- und 17-Zoll-PowerBook-Modelle sollen in Kürze in Apples Internet-Store sowie im Handel erhältlich sein.

 PowerBooks mit neuer TrackPad-TechnikPowerBooks mit neuer TrackPad-Technik 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

yakobusan... 01. Feb 2005

Habe vor zwei Wochen ein Powerbook bestellt, denn nachdem auf der Macexpo keine neuen...

golem4joe 01. Feb 2005

Kann man da dann das SPDIF kompatible 5.1 rausziehen und dieses Signal dann an meinem...

Dideldummmmm 01. Feb 2005

Eine solche Technologie wird schon seit geraumer Zeit in den ThinkPad´s vom IBM...

Fred(erik) 01. Feb 2005

Schaffen würde Apple es sicherlich auch, aber zum Glück tun sie es nicht wie Dell und...

Jack Kuiper 01. Feb 2005

Von apple.com 50-watt-hour lithium-ion battery (with integrated charge indicator LEDs...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /