Abo
  • Services:

Samsung-TFT schaltet schnell zwischen zwei DVI-Eingängen um

Samsung SyncMaster 194T mit Kontrastverhältnis von 1.000:1

Samsung hat einen neuen 19-Zoll-Monitor vorgestellt, der mit einem schnellen Wechsel zwischen zwei digitalen Signalquellen aufwartet. Der Samsung SyncMaster 194T ist mit zwei DVI-Schnittstellen ausgestattet und bietet zwischen ihnen eine Umschaltzeit von nur noch 0,8 Sekunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display bietet bei einer Leuchtdichte von 250 Candela pro Quadratmeter eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Punkten und soll ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 erreichen. Die Reaktionszeit gibt der Hersteller mit 25 Millisekunden an.

SyncMaster 194T
SyncMaster 194T
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Chemnitz
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Ebenfalls mit an Bord ist Magic Bright, mit der eine automatische Helligkeitsanpassung bei wechselnden Darstellungsarten ermöglicht werden soll - dazu gibt es Einstellungen für "Text-, Internet- und Entertainment-Anwendungen". Der Einblickwinkel liegt bei vertikal und horizontal 178 Grad. Neben den beiden DVI-Eingängen ist auch noch eine analoge Schnittstelle vorhanden.

Dank Pivot-Funktion lässt sich das Panel um 90 Grad drehen, dank Swivel zwischen -5 und 135 Grad neigen und mit Tilt zu beiden Seiten um 175 Grad schwenken. Das eingebaute Netzteil trennt den Monitor im ausgeschalteten Zustand physikalisch komplett vom Stromnetz. Damit verbraucht das Gerät, wenn es ausgeschaltet ist, keinen Strom mehr. Der Strombedarf liegt bei maximal 38 Watt, im Stand-by-Betrieb sinkt er auf unter zwei Watt. Das Display misst samt Fuß 416,3 x 411,7 x 207 mm und wiegt 6,3 Kilogramm.

Die Garantie läuft drei Jahre inklusive drei Jahren Vor-Ort-Austauschservice mit Leihgerät. Den Preis teilte Samsung noch nicht mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

Cluster 02. Feb 2005

Doch, Monitore mit zwei DVI-Eingängen gibt es mehrere. Schau mal auf prad.de -> Rubrik...

ThadMiller 02. Feb 2005

Warum?? gruß Thad

Eberh@rd 01. Feb 2005

Danke für die nette Wortwahl und die innovative Schreibweise. Meinen Beitrag halte ich...

nemesis 01. Feb 2005

Hm...dachte zuerst das Golem da etwas falsch geschriebenhatte mit den 38 Watt...

Zirbelzapp 31. Jan 2005

erst bei 50 switches/sec wird interessant ;-)


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /