Abo
  • Services:
Anzeige

Casio: 5-Megapixel-Kamera speichert Filme in MPEG4

Exilim Pro EX-P505 macht Filmaufnahmen schon vor dem Druck auf den Auslöser

Mit der Exilim Pro EX-P505 stellt Casio jetzt eine Digitalkamera vor, die sowohl für Foto- als auch Filmaufnahmen geeignet sein soll. Die 5-Megapixel-Kamera verfügt über ein bewegliches, 2 Zoll großes TFT-Farbdisplay, das Aufnahmen aus unterschiedlichsten Winkeln erlaubt. Filmaufnahmen sind dabei schon vor dem Drücken des Auslösers möglich.

Im Fotomodus soll EX-P505 in etwa 0,8 Sekunden bei ausgeschaltetem Blitz und internem Speicher einsatzbereit sein. Die Auslöseverzögerung gibt der Hersteller mit 0,01 Sekunden nach erfolgter Fokussierung und bei ausgeschaltetem Blitz an. Die Kamera bietet neben dem Automatikmodus auch die Casio-typischen Bestshot-Programme und erlaubt eine manuelle Einstellung der Blenden und Verschlusszeiten.

Anzeige

Casio Exilim Pro EX-P505
Casio Exilim Pro EX-P505
Dank einer Super-Makro-Funktion sollen Aufnahmen von Fotos und Filmen ab 1 cm Entfernung möglich sein. Dabei kommt ein Objektiv mit 6,3 bis 31,5 mm (f3,3 bis f3,6) zum Einsatz, was 38 mm bis 190 mm bei 35-mm-Kleinbildkameras entspricht. Es verfügt über zehn Linsen in acht Gruppen samt einer asphärischen Linse. Dabei erreicht die Kamera maximal eine Auflösung von 2.560 x 1.920 Pixeln und unterstützt die ISO-Einstellungen 50, 100, 200 und 400.

Filme nimmt die EX-P505 mit maximal 640 x 480 Pixeln auf und benötigt im High-Quality-Modus bei 30 Bildern pro Sekunde 4,2 MBit/s. Dabei zeichnet die Kamera im MPEG4-Format samt Stereo-Ton auf. Neu sind dabei die so genannten Movie-Bestshot-Funktionen, ähnlich den Bestshot-Szenarien wie Portrait oder Landschaftseinstellungen im Fotomodus. Die Past-Movie-Funktion zeichnet zudem kontinuierlich alles auf, was dem Regisseur vor die Linse kommt. Nach Drücken des Auslösers speichert sie die vergangenen 5 Sekunden vor Beginn der Aufzeichnung zusätzlich mit ab.

Casio Exilim Pro EX-P505
Casio Exilim Pro EX-P505
In der Short-Movie-Funktion können kurze Movies in bis zu 8 Sekunden Länge gedreht werden. Auch hier ist der Aufzeichnungsbeginn frei wählbar und es obliegt dem Filmenden, ob der Film vor, mit oder nach Drücken des Auslösers aufgenommen werden soll. Insgesamt bringt die Kamera bis zu 14 Sekunden Film in hoher Qualität in ihrem internen Speicher unter, auf eine SD-Card mit 256 MByte passen gut 8 Minuten.

Die schwarze Kompaktkamera unterstützt den PictBridge- und USB-Direct-Print-Standard. Des Weiteren lassen sich Fotos und Filme per USB 2.0 auf den PC und via AV-Ausgang direkt auf den Fernseher übertragen. Zum Lieferumfang gehören die dafür benötigten USB-Kabel, AV-Kabel und neben Software ein Lithium-Ionen-Akku mit Ladegerät. Die Exilim Pro EX-P505 soll ab März 2005 für 499,- Euro im Handel erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Maceo 01. Feb 2005

Hallo, Panasonic hat neuerdings einen echten Camcorder, der auf eine SD-Karte...

Maceo 01. Feb 2005

640x480 kann man vergessen! Wenn schon, dann mindestens 720x576 auf DV-Cam Niveau! Die...

D-FENS 31. Jan 2005

Die kontinuierliche Filmaufzeichnung und das Mit-Abspeichern der letzten paar Sekunden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. über Hays AG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. bis zu 75% sparen

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Überleben durch Anzahlungen

    tschick | 18:15

  2. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Azzuro | 18:13

  3. Re: Nicht jammern, sondern machen

    RipClaw | 18:09

  4. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    unbuntu | 18:09

  5. Re: Wieviel haette man gespart

    DetlevCM | 18:09


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel