Abo
  • Services:

Casio: 5-Megapixel-Kamera speichert Filme in MPEG4

Exilim Pro EX-P505 macht Filmaufnahmen schon vor dem Druck auf den Auslöser

Mit der Exilim Pro EX-P505 stellt Casio jetzt eine Digitalkamera vor, die sowohl für Foto- als auch Filmaufnahmen geeignet sein soll. Die 5-Megapixel-Kamera verfügt über ein bewegliches, 2 Zoll großes TFT-Farbdisplay, das Aufnahmen aus unterschiedlichsten Winkeln erlaubt. Filmaufnahmen sind dabei schon vor dem Drücken des Auslösers möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Fotomodus soll EX-P505 in etwa 0,8 Sekunden bei ausgeschaltetem Blitz und internem Speicher einsatzbereit sein. Die Auslöseverzögerung gibt der Hersteller mit 0,01 Sekunden nach erfolgter Fokussierung und bei ausgeschaltetem Blitz an. Die Kamera bietet neben dem Automatikmodus auch die Casio-typischen Bestshot-Programme und erlaubt eine manuelle Einstellung der Blenden und Verschlusszeiten.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. EWE AG, Bremen

Casio Exilim Pro EX-P505
Casio Exilim Pro EX-P505
Dank einer Super-Makro-Funktion sollen Aufnahmen von Fotos und Filmen ab 1 cm Entfernung möglich sein. Dabei kommt ein Objektiv mit 6,3 bis 31,5 mm (f3,3 bis f3,6) zum Einsatz, was 38 mm bis 190 mm bei 35-mm-Kleinbildkameras entspricht. Es verfügt über zehn Linsen in acht Gruppen samt einer asphärischen Linse. Dabei erreicht die Kamera maximal eine Auflösung von 2.560 x 1.920 Pixeln und unterstützt die ISO-Einstellungen 50, 100, 200 und 400.

Filme nimmt die EX-P505 mit maximal 640 x 480 Pixeln auf und benötigt im High-Quality-Modus bei 30 Bildern pro Sekunde 4,2 MBit/s. Dabei zeichnet die Kamera im MPEG4-Format samt Stereo-Ton auf. Neu sind dabei die so genannten Movie-Bestshot-Funktionen, ähnlich den Bestshot-Szenarien wie Portrait oder Landschaftseinstellungen im Fotomodus. Die Past-Movie-Funktion zeichnet zudem kontinuierlich alles auf, was dem Regisseur vor die Linse kommt. Nach Drücken des Auslösers speichert sie die vergangenen 5 Sekunden vor Beginn der Aufzeichnung zusätzlich mit ab.

Casio Exilim Pro EX-P505
Casio Exilim Pro EX-P505
In der Short-Movie-Funktion können kurze Movies in bis zu 8 Sekunden Länge gedreht werden. Auch hier ist der Aufzeichnungsbeginn frei wählbar und es obliegt dem Filmenden, ob der Film vor, mit oder nach Drücken des Auslösers aufgenommen werden soll. Insgesamt bringt die Kamera bis zu 14 Sekunden Film in hoher Qualität in ihrem internen Speicher unter, auf eine SD-Card mit 256 MByte passen gut 8 Minuten.

Die schwarze Kompaktkamera unterstützt den PictBridge- und USB-Direct-Print-Standard. Des Weiteren lassen sich Fotos und Filme per USB 2.0 auf den PC und via AV-Ausgang direkt auf den Fernseher übertragen. Zum Lieferumfang gehören die dafür benötigten USB-Kabel, AV-Kabel und neben Software ein Lithium-Ionen-Akku mit Ladegerät. Die Exilim Pro EX-P505 soll ab März 2005 für 499,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Maceo 01. Feb 2005

Hallo, Panasonic hat neuerdings einen echten Camcorder, der auf eine SD-Karte...

Maceo 01. Feb 2005

640x480 kann man vergessen! Wenn schon, dann mindestens 720x576 auf DV-Cam Niveau! Die...

D-FENS 31. Jan 2005

Die kontinuierliche Filmaufzeichnung und das Mit-Abspeichern der letzten paar Sekunden...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /