Abo
  • Services:

Bellster: Per Internet umsonst ins Festnetz telefonieren

Software macht Teilnehmer zur Vermittlungsstelle ins Festnetz

Mit einer Kombination aus Hard- und Software macht das junge Projekt "Bellster" derzeit auf sich aufmerksam. Das als "Peer-to-Peer fürs Telefon" beschriebene Konzept erlaubt kostenloses Telefonieren über das Internet auch ins Festnetz - wenn man dafür seinen eigenen Anschluss mit anderen teilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang krankt die Telefonie über das Internet (VoIP, Voice over IP) noch an einer Kleinigkeit: dem Routing in Fest- oder Mobilfunknetze. Auch das an sich kostenlose Skype lässt das Wählen von "echten" Telefonnummern zu, ist dann aber nicht mehr gratis zu nutzen. Diesen letzten Schritt will nun durch das Projekt Bellster überwinden. Die Idee ist ebenso einfach wie subversiv: Fast jeder Nutzer kann bestimmte Telefonnummern zu bestimmten Zeiten kostenlos nutzen - also werden diese Möglichkeiten gemeinsam benutzt.

Inhalt:
  1. Bellster: Per Internet umsonst ins Festnetz telefonieren
  2. Bellster: Per Internet umsonst ins Festnetz telefonieren

In Deutschland gibt es von zahlreichen Telefonie-Providern Minutenpakete, per "T-ISDN-XXL" kann man beispielsweise am Sonntag umsonst ins Festnetz telefonieren. In den USA ist es bei den meisten Anbietern außerdem üblich, im lokalen Ortsnetz sehr geringe oder gar keine Gebühren zu erheben.

Wählt ein Nutzer nun per Bellster eine Telefonnummer, so wird das Gespräch im ersten Schritt über seine zwingend notwendige Internetanbindung geroutet. Das Bellster-Netz sucht sich dann den Teilnehmer des Dienstes, der die endgültige Vermittlung gerade günstig durchführen kann und wählt über dessen Telefonleitung die Nummer an. Für die vermittelten Gespräche erhält der User "Credits", die er dann wiederum abtelefonieren kann. Dadurch soll das Netz fair bleiben.

Der dafür nötige Aufwand an Hard- und Software ist beträchtlich. Im Endeffekt wird jeder Teilnehmer zum Teil einer privaten Telefonanlage, in den USA "PBX" (private branch exchange) genannt. Das erledigt die PBX-Software Asterisk, auf der Bellster aufsetzt und das VoIP-Routing übernimmt. Asterisk läuft als Open-Source-Paket unter Linux und benötigt für die Teilnahme am Bellster-Netzwerk eine ständige Internetverbindung.

Bellster: Per Internet umsonst ins Festnetz telefonieren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Deniz 01. Feb 2005

Also ich sehe hier, dass die Babble-Leute sich kostenlos anrufen können. Aber Festnetz...

Michael - alt 31. Jan 2005

As wemmir 'd Löhlitaschtadur weddat....

nochance 31. Jan 2005

Jeder Telefon/Internetkonzern verbietet den Weiterverkauf seiner Leistungen ohne...

Michael - alt 31. Jan 2005

Sascha, wenn Du was verschlüsselst, brauchst Du eine Gegenstelle, die entschlüsselt...

Deniz 31. Jan 2005

Und wie soll das in Deutschland funktionieren, wenn man nach Deutschland telefoniert?


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /