Abo
  • IT-Karriere:

"Buddy-List" im Pkw - Autos von Freunden finden

Erweiterung für GPS-Navigationssysteme von Siemens

Künftige Navigationssysteme könnten - in Verbindung mit einer GSM-Anbindung - leicht um die aus dem Instant-Messaging-Bereich bekannte Buddy-List-Funktion erweitert werden. Die Entwickler von Siemens VDO Automotive demonstrierten in Frankreich mit ihrem "Auto-Buddy"-System, wie sie mit der Freundesliste Verabredungen zwischen Autofahrern vereinfachen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

So wie Messenger-Systeme im Internet per Buddy-List mitteilen können, wenn Freunde gleichzeitig online sind, so wird in Zukunft laut Siemens abrufbar sein, wo sich die eigenen Freunde gerade befinden - allerdings nur, wenn diese das auch erlauben. Dabei wird das GPS-Navigationssystem genutzt, um auf Wunsch die Positionsdaten per GSM mit befreundeten Fahrzeugen abzugleichen und dieses auf einer Karte darzustellen. Die Ergänzung an der Hard- und Software des Infotainmentsystems soll dabei gering sein.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. hkk Krankenkasse, Bremen

Für Transportprofis ist diese Technologie in abgewandelter Form nichts Neues, ähnliche Technik wird hier für das Flottenmanagement im Güterverkehr genutzt. Siemens bietet entsprechende Technik ("Tracking & Tracing") bereits seit längerem, nun soll sie in abgewandelter Form auch für den Personenverkehr erprobt werden. Ein Einsatz des Auto-Buddy in Pkw-Navigationssystemen könnte etwa im Rahmen von sechs Jahren erfolgen.

Sinnvoll ist eine derartige Funktion laut Siemens VDO dann, wenn man z.B. gemeinsam mit meheren Autos im Urlaub ist, nicht gerade im Korso fährt und überlegt, wie lang man braucht, um sich wieder zu treffen. Text-Chats zwischen den Nutzern sind nicht geplant, wären aber auch während der Autofahrt ein hohes Risiko - einem Siemens-Sprecher zufolge könnte aber Push-to-Talk interessant werden. Damit können per Handy kurze "Funksprüche" auch an mehrere gesendet werden, eine Funktion, für die bisher noch sinnvolle Anwendungszwecke zu fehlen scheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 299,00€

andi 31. Jan 2005

da werden sich die NFSU fans aber freuen, können sie schön durch die stadt jagen und...

Slider2k 31. Jan 2005

Ja ja, das ist ja auch so neu. Das OpenSource Project GPSDrive hat das schon seit...

Krille 30. Jan 2005

.. schonmal um die Dialer auf den Parkplatz-Sex-Seiten zu bewerben.

Nils 30. Jan 2005

Klasse, ich freu mich schon auf eifersüchtige Ehemänner, die das Tool nutzen, um ihren...

Nikon 30. Jan 2005

Darum heissts ja auch "Die Polizei, dein Freund und Helfer" ;) *SCNR*


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /