Abo
  • Services:

"Buddy-List" im Pkw - Autos von Freunden finden

Erweiterung für GPS-Navigationssysteme von Siemens

Künftige Navigationssysteme könnten - in Verbindung mit einer GSM-Anbindung - leicht um die aus dem Instant-Messaging-Bereich bekannte Buddy-List-Funktion erweitert werden. Die Entwickler von Siemens VDO Automotive demonstrierten in Frankreich mit ihrem "Auto-Buddy"-System, wie sie mit der Freundesliste Verabredungen zwischen Autofahrern vereinfachen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

So wie Messenger-Systeme im Internet per Buddy-List mitteilen können, wenn Freunde gleichzeitig online sind, so wird in Zukunft laut Siemens abrufbar sein, wo sich die eigenen Freunde gerade befinden - allerdings nur, wenn diese das auch erlauben. Dabei wird das GPS-Navigationssystem genutzt, um auf Wunsch die Positionsdaten per GSM mit befreundeten Fahrzeugen abzugleichen und dieses auf einer Karte darzustellen. Die Ergänzung an der Hard- und Software des Infotainmentsystems soll dabei gering sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Für Transportprofis ist diese Technologie in abgewandelter Form nichts Neues, ähnliche Technik wird hier für das Flottenmanagement im Güterverkehr genutzt. Siemens bietet entsprechende Technik ("Tracking & Tracing") bereits seit längerem, nun soll sie in abgewandelter Form auch für den Personenverkehr erprobt werden. Ein Einsatz des Auto-Buddy in Pkw-Navigationssystemen könnte etwa im Rahmen von sechs Jahren erfolgen.

Sinnvoll ist eine derartige Funktion laut Siemens VDO dann, wenn man z.B. gemeinsam mit meheren Autos im Urlaub ist, nicht gerade im Korso fährt und überlegt, wie lang man braucht, um sich wieder zu treffen. Text-Chats zwischen den Nutzern sind nicht geplant, wären aber auch während der Autofahrt ein hohes Risiko - einem Siemens-Sprecher zufolge könnte aber Push-to-Talk interessant werden. Damit können per Handy kurze "Funksprüche" auch an mehrere gesendet werden, eine Funktion, für die bisher noch sinnvolle Anwendungszwecke zu fehlen scheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

andi 31. Jan 2005

da werden sich die NFSU fans aber freuen, können sie schön durch die stadt jagen und...

Slider2k 31. Jan 2005

Ja ja, das ist ja auch so neu. Das OpenSource Project GPSDrive hat das schon seit...

Krille 30. Jan 2005

.. schonmal um die Dialer auf den Parkplatz-Sex-Seiten zu bewerben.

Nils 30. Jan 2005

Klasse, ich freu mich schon auf eifersüchtige Ehemänner, die das Tool nutzen, um ihren...

Nikon 30. Jan 2005

Darum heissts ja auch "Die Polizei, dein Freund und Helfer" ;) *SCNR*


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


      •  /