Abo
  • Services:

Nintendo DS - Details zum Europa-Start

Zweischirm-Handheld startet mit 14 Spielen

Nintendo hat den genauen Europa-Starttermin für das neue Spiele-Handheld Nintendo DS (Dual Screen) bekannt gegeben. Zum Start sollen Spieler aus 14 Titeln wählen können, von 120 in Entwicklung befindlichen Spielen sollen die meisten 2005 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DS
Nintendo DS
Zum Startprogramm gehören die Nintendo-eigenen Titel "Super Mario 64 DS" (Jump&Run), Polarium (Rätsel- und Zeichenspiel, in Japan: "Chokkan Hitofude"), "WarioWare Touched!" (Mini-Games) und "Pokémon Dash" (Rennspiel). Dazu kommen zehn weitere von Top-Publishern wie EA, Activision, Sega, Ubi Soft, THQ und Namco.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Sega versucht mit dem Liebesspiel "Project Rub" (SEGA) zu locken, in dem man sich mittels Touchscreen und Mikrofon, so Nintendo, "ins Herz eines Mädchens streicheln, pusten, schnalzen, stochern und rubbeln" muss. Mit der ersten Handheld-Umsetzung von Die Sims, "The URBZ: Sims in the City", und dem Golfspiel "Tiger Woods PGA Tour" wartet derweil Electronic Arts auf. Von Namco gibt es das Denk- und Strategiespiel "Mr. Driller: Drill Spirits", von Activision das Superhelden-Spiel "Spider-Man 2" sowie von Ubi Soft das Jump&Run "Rayman DS" und "Asphalt Urban GT". Weitere Spiele sind das Rätselspiel "Zoo Keeper" (Ignition), die Filmumsetzung "Robots" (Vivendi) und das ungewöhnliche Mini-Spiel "Ping Pals" (THQ) mit Drahtlos-Chat-Funktion.

Nintendo DS
Nintendo DS
In Europa soll das Nintendo DS am 11. März 2005 zu einem Preis von rund 150,- Euro in den Handel kommen. Der Preis für die Software liegt Nintendo zufolge je nach Titel zwischen 30,- und 40,- Euro.

In den USA ist das Spiele-Handheld seit 21. November 2004 und in Japan seit 2. Dezember 2004 im Handel - einen technischen Unterschied zwischen den international verkauften Geräten gibt es nicht, sieht man einmal von den jeweils mitgelieferten Netzteilen ab, zudem sind die Spiele austauschbar. Näheres zum Nintendo DS findet sich im Testbericht von Golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)

Marcus 18. Feb 2005

Ich bin schon alleine davon überzeugt was ich von dem DS gelesen habe!!! Deshalb werde...

drmaniac 28. Jan 2005

http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=201646&page=2


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /