W3C will Web-Services beschleunigen

XOP, MTOM und RRSHB sollen Verarbeitung von Binärdaten schneller machen

Mit den drei Bausteinen XOP, MTOM und RRSHB will das W3C die Geschwindigkeit von Web-Services verbessern, die vor allem durch große Blöcke von Binärdaten beeinträchtigt wird. Diese sind aber notwendig, um beispielsweise Bilddaten von einer Kamera zu einem Drucker zu übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Werden große Binärdateien in XML kodiert, entstehen vergleichsweise riesige Dateien, die entsprechend viel Bandbreite benötigen und auch Applikationen ausbremsen können. Manche Geräte werden dabei so langsam, dass sie kaum mehr zu benutzen sind.

Stellenmarkt
  1. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. Senior Learning Experience Designer/in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
Detailsuche

Diesem Problem will die XML Protocol Working Group des W3C nun mit drei Bausteinen begegnen, die mit SOAP 1.2 zusammenarbeiten.

Das XML-binary Optimized Packaging (XOP) stellt Standardmethoden zur Verfügung, mit denen Applikationen Binärdaten zusammen mit einem XML-Dokument in einem Paket unterbringen können. Damit soll weniger Platz zur Speicherung der Daten und auch weniger Bandbreite zu deren Übertragung benötigt werden. XOP arbeitet dabei auf der Ebene des XML Information Set (Infoset).

Als zweiten Baustein im Bunde steht der "Message Transmission Optimization Mechanism" (MTOM) zur Verfügung, der die von XOP zur Verfügung gestellten Funktionen nutzt, um SOAP-Nachrichten zu adressieren. So soll MTOM für eine optimierte Übertragung der Daten sorgen. Konkret nutzt MTOM HTTP und XOP, um Teile der Binärdaten in einzelnen MIME-Paketen zu verschicken.

Der Resource Representation SOAP Header Block (RRSHB) erlaubt es Empfängern von SOAP-Nachrichten zudem, gecachte Versionen von externen Ressourcen zu nutzen. RRSHB erlaubt also, wahlweise die Original-Datei - identifiziert durch eine URI - oder eine gecachte Kopie, die zur aktuellen SOAP-Nachricht gehört, zu nutzen. In Verbindung mit MTOM soll dies die Verarbeitungsgeschwindigkeit externer Daten deutlich erhöhen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /