Abo
  • Services:

Microsoft: Geschäftsbereich der Xbox erstmals profitabel

Umsatz klettert im zweiten Quartal 2004/2005 auf 10,82 Milliarden US-Dollar

Ein Umsatzplus von rund 7 Prozent auf 10,82 Milliarden US-Dollar konnte Microsoft im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2004/2005 verbuchen, das am 31. Dezember 2004 zu Ende ging. Dabei erzielte Microsoft einen operativen Gewinn von 4,75 Milliarden US-Dollar gegenüber 3,27 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn für das zweite Quartal 2004/2005 lag bei 3,46 Milliarden US-Dollar. Dabei konnte Microsoft sowohl im Geschäft mit Unternehmens- als auch mit Privatkunden zulegen.

Stellenmarkt
  1. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Erstmals war auch der Geschäftsbereich "Home and Entertainment" profitabel. Für diesen Bereich, in den auch die Xbox fällt, meldet Microsoft Rekordumsätze. Microsoft hat bisher knapp 20 Millionen Konsolen abgesetzt.

Der Bereich "Server and Tools" legte gegenüber dem Vorjahr im Umsatz um 18 Prozent zu, hier tat sich vor allem der SQL Server hervor, dessen Absatz um 25 Prozent zulegte.

Für das aktuell laufende Quartal erwartet Microsoft einen Umsatz von 9,7 bis 9,8 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn soll dabei zwischen 4,1 und 4,2 Milliarden US-Dollar liegen. Für das Geschäftsjahr 2004/2005 geht Microsoft insgesamt von einem Umsatz zwischen 39,8 und 40,0 Milliarden US-Dollar aus und will dabei einen operativen Gewinn von 16,5 bis 16,7 Milliarden US-Dollar erzielen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Brennfreak 12. Feb 2005

Hallo Wann Kommt der "SmartXX Pro Modchip" rauß. Wie viel wird er kosten?Und was kanner...

Q 28. Jan 2005

Profitabel heisst bei MS eine Rendite von mindestens 90 Prozent? Alles darunter ist...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /