Nokia verkauft mehr Handys

Umsatz im vierten Quartal 2004 sinkt leicht auf 9,06 Milliarden Euro

Nokia hat seinen Umsatz im vierten Quartal 2004 um 3 Prozent auf 9,06 Milliarden Euro gesteigert. Dabei verkaufte das finnische Unternehmen deutlich mehr Mobiltelefone als im Vorjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gewinn ging bei Nokia im vierten Quartal 2004 allerdings deutlich um 19 Prozent zurück, obwohl das Unternehmen 19 Prozent mehr Handys verkaufte als im Vorjahr. Insgesamt konnte Nokia 66,1 Millionen mobile Endgeräte verkaufen und erzielte nach eigenen Angaben damit einen Marktanteil von 34 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Head of / Leitung Software Entwicklung Prüftechnik (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Geschäftsführer (m/w/d) - Software / SaaS-Lösung - Karriereschritt Gesamtverantwortung
    tetris Unternehmensberater GbR, Dortmund
Detailsuche

Deutlich zulegen konnte Nokia in den Bereichen "Multimedia" und "Enterprise Solutions". Hier kletterten die Umsätze um 29 Prozent auf 1,23 Milliarden Euro bzw. um 122 Prozent auf 280 Millionen Euro. Der Bereich "Networks" legte um 12 Prozent auf 1,91 Milliarden Euro zu.

Nokia verzeichnete dabei einen Cashflow von 0,8 Milliarden Euro und verfügt nun über liquide Mittel in Höhe von insgesamt 11,5 Milliarden Euro.

Der Umsatz für das Jahr 2004 ging um 1 Prozent auf 29,27 Milliarden Euro zurück, der operative Gewinn um 14 Prozent auf 4,33 Milliarden Euro. Insgesamt verkaufte Nokia 2004 207,7 Millionen mobile Endgeräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Gesichtserkennung verbessert: iOS 15.4 unterstützt Face ID mit Maske
    Gesichtserkennung verbessert
    iOS 15.4 unterstützt Face ID mit Maske

    iOS 15.4 ermöglicht es, das iPhone per Gesichtserkennung trotz Maske zu entsperren. Die Apple Watch ist dazu nicht mehr nötig.

  2. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  3. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /