Abo
  • Services:

Anzeigenauswertung: Der IT-Arbeitsmarkt zieht wieder an

Anstieg der Jobofferten um 40 Prozent im vergangenen Quartal

Der langsame Aufwärtstrend im IT-Stellenmarkt, der sich bereits im Sommer 2004 abzeichnete, nimmt an Fahrt zu: Im letzten Quartal 2004 stieg die Zahl der IT-Jobangebote um 40 Prozent. Wie die Computerwoche unter Berufung auf eine Analyse der Adecco-Arbeitsmarktforscher berichtet, erschienen im vergangenen Jahr genau 17.088 IT-Stellenangebote in 40 untersuchten Tageszeitungen sowie in der Computerwoche.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 2003 waren es noch 14.014 Offerten. Nicht nur die Computerwoche, auch die Experten von Adecco sehen in den aktuellen Zahlen eine Bestätigung dafür, dass es wieder aufwärts geht.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Den größten Zuwachs an Stellenangeboten verzeichnen dabei Beratungs- und Softwarehäuser sowie Zeitarbeitsfirmen. Mit 4.275 Offerten können die Beratungs- und Softwarehäuser den stärksten Zuwachs von über 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbuchen. Ein starkes prozentuales Plus melden auch die Zeitarbeitsfirmen, allerdings auf niedrigerem Niveau, so die Computerwoche. Fast die ganze Dienstleistungsbranche, allen voran die Werbeagenturen, Marktforschungsinstitute und Wirtschaftsberatungen, melden im Vergleich zum Vorjahr ein zweistelliges Stellenwachstum.

Laut der IT-Wochenzeitung besetzen auch die Maschinen- und Fahrzeugbauer, die Verlage, die Telekommunikationsbrache und die Finanzdienstleister wieder mehr Stellen. Mit rund 2.200 Jobofferten blieb das Angebot im öffentlichen Dienst konstant. Weniger gute Meldungen kommen hingegen aus der Chemiebranche und der Luft- und Raumfahrtindustrie. In diesen IT-Zweigen ist das geringe Stellenangebot aus dem Vorjahr noch einmal gesunken.

Nachgefragt wurden Spezialisten im Bereich Organisation und Koordination sowie firmeninterne Berater - eine Entwicklung, die sich bereits zu Beginn des Jahres 2004 abzeichnete. 2004 wurden in diesen Bereichen insgesamt 1.715 Jobs offeriert, was einen Zuwachs von über 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Eine erfreuliche Entwicklung für die Anwendungsentwickler: Mit 3.414 Stellen und damit einem Plus von über 20 Prozent können diese nun einen Aufwind konstatieren.

Die meisten IT-Spezialisten wurden 2004 in Nordrhein-Westfalen gesucht. Fast 2.900 Jobofferten wurden hier angeboten, gefolgt von Bayern mit 2.800 und Baden-Württemberg mit 2.550.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 41,95€
  3. 19,95€

Klapperstrauss 29. Jan 2005

das hat nichts damit zu tun, daß der betreffenden der soetwas gesagt hat keine Ahnung...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /