Abo
  • Services:

JabberStudio.org - Open-Source-Entwickler-Site gehackt

Projekte - darunter auch Jabber - erhalten zwei Wochen Zeit Dateien zu prüfen

Wie jetzt bekannt wurde, ist bereits vor einem Jahr der Server der Website JabberStudio.org gehackt worden, auf der eine Vielzahl von Open-Source-Projekten residieren wie etwa das Instant-Messaging-Protokoll Jabber. Der Vorfall auf JabberStudio.org blieb ein Jahr unbemerkt, soll allerdings keinen Schaden verursacht haben. Dennoch sollen alle Projekte überprüft werden, wofür die Projektleiter zwei Wochen Zeit haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Betreiber von JabberStudio.org geben an, dass eine eingehende Analyse von Log-Dateien und anderen Informationen ergeben hat, dass keine Dateien eingesehen oder gar verändert wurden. Der Angriff erfolgte offenbar vor mittlerweile einem Jahr über ein automatisches Rootkit.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Hagen

Dennoch werden nun alle auf dem Server befindlichen Dateien überprüft, um Manipulationen daran auszuschließen, bevor der Datenbestand auf einen neuen Server übertragen und der Allgemeinheit wieder zur Verfügung gestellt wird. Nutzer von JabberStudio.org werden aufgerufen, aus Sicherheitsgründen ihre externen Kennwörter zu ändern, besonders wenn der Shell-Server von JabberStudio zum Zugriff auf andere Maschinen verwendet wurde. Derzeit sind allerdings alle Nutzerkonten auf dem Server deaktiviert, bis der neue Server betriebsbereit ist, so dass man vorher das Shell-Server-Kennwort nicht ändern sollte, heißt es auf der Website.

Die Projektbetreiber werden dazu aufgerufen, die Dateien auf dem Server zu überprüfen und Rückmeldungen an die Server-Betreiber zu geben, wofür Projekt-Admins zwei Wochen Zeit eingeräumt wird. Die Arbeiten werden am 28. Januar 2005 beginnen und sollen bis zum 11. Februar 2005 abgeschlossen sein. Werden Projekte nicht bis dahin überprüft, werden diese vom Server entfernt, bis diese überprüft wurden. Genaue Angaben zur Vorgehensweise sind auf der Webseite von JabberStudio.org zu finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

Cowboy 28. Jan 2005

Bullshit, das läßt mich völlig kalt.

BufferOverflow 28. Jan 2005

Das macht das ganze recht einfach. Waere schon purer Zufall, wenn komprimitierter Code...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /