Abo
  • Services:

OpenOffice.org: Aktualisierte PrOOo-Box erhältlich

PrOOo-Box ab sofort mit SQLite-Datenbank für die Windows-Plattform

Speziell für den deutschsprachigen Markt steht eine aktualisierte Version der PrOOo-Box zum Download bereit, die ebenfalls in einer Box auf CD bestellt werden kann. Das Programmpaket umfasst die aktuelle Version von OpenOffice.org sowie eine Reihe von Werkzeugen, Hilfsmitteln und Erweiterungen rund um das freie Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,

Die PrOOo-Box 1.1-11 enthält die aktuelle Version OpenOffice.org 1.1.4 für Windows, Linux und MacOS X. Als wesentliche Neuerung erhielt die PrOOo-Box eine SQLite-Datenbank für Windows-Anwender, wobei die Anbindung an OpenOffice.org in der beiliegenden deutschsprachigen Anleitung ausführlich erläutert wird.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Außerdem bietet die PrOOo-Box eine Reihe von Cliparts, Schriften und Makros für den Einsatz in OpenOffice.org sowie zahlreiche Vorlagen und Wörterbücher für mehrere Sprachen. Zu den Erweiterungen der PrOOo-Box gehören außerdem ein Datei-Konverter zum Umwandeln von mit Microsoft Office erstellten Dokumenten in das OpenOffice.org-Format. Auch das Suchprogramm o3find, OOoWikipedia und das Software Development-Kit gehören zum Lieferumfang. Schließlich liegen die Open-Source-Anwendungen Mozilla, Firefox, Thunderbird, OpenGroupware.org und das plattformunabhängige Präsentationstool IndeView bei.

Die PrOOo-Box in der Version 1.1-11 steht ab sofort als CD-Image über die Webseite PrOOo-Box.org kostenlos zum Download bereit. Mit der Image-Datei kann man sich bequem eine entsprechende PrOOo-Box-CD brennen. Der kürzlich gegründete Verein OpenOffice.org Deutschland e.V. bietet die PrOOo-Box zudem als CD-Version für 5,- Euro oder als Box-Ausführung mit gedrucktem Handbuch zu einem Unkostenbeitrag von 15,- Euro an. Bei beiden Preisangaben kommen noch die jeweiligen Versandkosten hinzu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mumpel 28. Jan 2005

Stimmt. Es gibt Sie aber auch schon für 4 € auf dem http://www.ooo-portal.de, falls man...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /