Abo
  • Services:

Sony führt AIT-Turbo-Format ein

20 GByte pro Band-Medium

Nachdem Ende 2004 zunächst die neuen AIT-E- und AIT-1-Turbo-Bandspeicher-Laufwerke vorgestellt wurden, hat die Storage Solutions Division von Sony Europe nun die Einführung des AIT-2-Turbo-Formats angekündigt. Der Low-End-Bandspeichermarkt ist in den letzten drei Jahren um 300 Prozent gewachsen, während Sony den Umsatz mit seinen AIT-Laufwerken im selben Zeitraum verdoppeln konnte, so das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dennoch dominieren weiterhin DDS-Bandlaufwerke den Markt, obwohl die DDS-Technologie eine ungewisse Zukunft hat und deutliche Beschränkungen hinsichtlich des Kapazitätswachstums bestehen. Darüber hinaus ist auch das Potenzial für langfristige Investitionen gering. Sony sieht den Grund hierfür darin, dass die auf dem Markt verfügbaren Migrationstechnologien, einschließlich AIT, von Kunden im KMU- und im Einstiegsbereich bisher als zu teuer angesehen wurden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Mit der Einführung des Formats AIT-E-Turbo bietet Sony nun ein neues Einstiegsmodell an, das bei einer Kapazität von 20 GByte und einer Datentransferrate von 6 MByte/s dieselben Kapazitäten wie DDS-4 bietet und die Backup-Zeiten halbieren soll. Ein Medium soll weniger als 20 Euro kosten.

Kunden, die bereits mit dem AIT-Format arbeiten, brauchen sich nach Herstellerangaben um die Kompatibilität mit den bereits installierten Geräten keine Gedanken zu machen: Die AIT-1-Turbo- und AIT-2-Turbo-Laufwerke akzeptieren auch standardmäßige AIT-Medien. Für neue Kunden soll eine vollständige Abwärtskompatibilität innerhalb der Turbo-Produktpalette sichergestellt werden, da Sony in Kürze Firmware-Upgrades für seine AIT-3- und AIT-4-Laufwerke zur Verfügung stellen will, damit diese über eine Lesekompatibilität mit den AIT-Turbo-Medien verfügen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /