Abo
  • IT-Karriere:

Test: Bodypad - Kampfspiele ohne Joypad steuern

Innovaties, aber unausgereiftes Zubehör von BigBen

Kreatives Zubehör, das den klassischen Controller ablöst, hat derzeit vor allem für die PlayStation 2 Hochkonjunktur: Als erfolgreichstes Produkt darf sicherlich Sonys USB-Kamera EyeToy gelten, aber auch der Gametrak - der es ermöglichte, dass man Kampfspiele durch Handbewegungen steuert - verdient durchaus Anerkennung. BigBen versucht nun mit einem prinzipiell ähnlichen Gerät, Spieler dazu zu bringen, mit ihren Händen und Füßen in Richtung TV-Gerät zu schlagen und zu treten.

Artikel veröffentlicht am ,

BigBen Interactive Bodypad
BigBen Interactive Bodypad
Die Verpackung des Bodypad enthält gleich eine ganze Reihe von Einzelteilen - unter anderem zwei Armsensoren, zwei Beinsensoren, zwei Handclips (die jeweils verschiedene Tasten des PS2-Pads ersetzen), einen Gürtelclip und einen an die Konsole anzuschließenden Empfänger. Zudem sind auch drei 1,5-Volt-Batterien dabei - da die Technik des Bodypad Funkfrequenztechnik auf 2,44-GHz-Basis nutzt, sind diese zur Stromversorgung notwendig. Auch wenn die Hardware damit prinzipiell kabellos arbeitet, vergeht doch einige Zeit, bis alle Teile an der richtigen Körperstelle sitzen, vor allem die ersten Nutzungen sind durchaus ein wenig kompliziert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Hays AG, Fürth

Bodypad
Bodypad
Auf Grund der zahlreichen Bewegungssensoren sind mit dem Bodypad aber nicht nur einfache Kinnhaken, sondern auch Fußtritte und diverse Schlagtechniken möglich. Schön ist auch, dass das Bodypad prinzipiell mit einer sehr langen Liste von PS2-Spielen genutzt werden kann - während das Gametrak nur speziell für die Hardware entwickelte Programme unterstützt, lassen sich mit dem Bodypad alle relevanten Kampftitel wie etwa Tekken, Soul Calibur, Mortal Kombat oder auch Virtua Figthter steuern.

Bodypad
Bodypad
In der Praxis erweist sich die Hardware dann allerdings als noch ziemlich unausgereift: Nicht nur die Installation und Konfiguration ist kompliziert, auch die Umsetzung der eigenen Bewegungen ins Spiel lässt stark zu wünschen übrig. Vieles wird falsch oder unsauber erkannt, vor allem aber hat die Hardware mit einer gewissen Trägheit zu kämpfen - wenn man in Richtung TV-Gerät schlägt, der Schlag aber spürbar später erst im Spiel umgesetzt wird, gerät das Ganze leider zur Farce, da schnelles und passendes Reagieren so kaum möglich ist.

Bodypad
Bodypad
Das Bodypad ist bereits im Handel erhältlich und exklusiv für die PlayStation 2 verfügbar. Der Verkaufspreis liegt bei knapp 60,- Euro.

Fazit:
Das Bodypad ist ein sicherlich ambitioniertes Zubehör, das prinzipiell eine Menge Spielspaß verspricht. Leider wirkt die Hardware aber noch recht unausgereift - vor allem die Trägheit der Funktechnik sorgt eher für Frust denn für Spaß. Wer seinen Fernseher also mit Tritten und Schlägen bedrohen will, sollte lieber zum Gametrak greifen - das funktioniert zwar auch nicht perfekt und unterstützt nur spezielle Spiele, bietet insgesamt aber deutlich mehr Spielspaß.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-88%) 3,50€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 48,49€

der mOtzer 31. Jan 2005

Katzenkriminalität hat völlig recht! ;-)

Neutrino 31. Jan 2005

Ist die Frau auch in der Packung enthalten? Oder gibt es noch Dummies dazu?

Peter Jackson 31. Jan 2005

actually my son is directing right now 'Meet the feebles II' (working title). Bad Taste...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /