Abo
  • Services:

Blauer Laser: UDO goes Desktop (Update)

Plasmons "UDO Desktop Drive" speichert 30 GByte mit blauem Laser

Plasmon will zur CeBIT eine Desktop-Version seines UDO-Laufwerks auf den Markt bringen. UDO nutzt einmal- oder auch wiederbeschreibbare optische Medien, auf denen dank eines blauen Lasers bis zu 30 GByte Daten untergebracht werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue "UDO Desktop Drive" positioniert Plasmon für Kleinunternehmen, Abteilungen oder Büroumgebungen, die Bedarf an einer Archivierungslösung mit hoher Kapazität haben. Das Laufwerk unterstützt sowohl True-Write-Once- als auch wiederbeschreibbare UDO-Datenträgerformate. UDO steht dabei für Ultra Density Optical.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. KWS SAAT SE, Einbeck

Die erste Generation der UDO-Medien bietet eine Kapazität von bis zu 30 GByte und wurde speziell für die Langzeitspeicherung wichtiger Geschäftsdokumente entwickelt. Sie stecken in einer Kassette, die vor Kratzern oder Schmutz schützen soll.

Plasmon UDO Desktop Drive
Plasmon UDO Desktop Drive

UDO-True-Write-Once-Medien versprechen eine außergewöhnliche Datenauthentizität, die auch für Revisionszwecke ausreichen soll. Das Format eignet sich so für alle Anwendungen, die eine Speicherung der Daten in einem unveränderlichen, nicht löschbaren Format erfordern. Wiederbeschreibbare UDO-Medien sind auch für Archivierungsumgebungen erhältlich, die das Überschreiben von Daten erlauben und damit eine mehrmalige Verwendung des Datenträgers ermöglichen.

Im Gegensatz zu magnetischen Speichermedien sollen die optischen UDO-Medien unterschiedlichste Umgebungsbedingungen tolerieren und lassen sich sicher über mehrere Jahre in einer typischen Büroumgebung aufbewahren. Die Phase-Change-Aufzeichnungstechnik soll für eine Datenträgerlebensdauer von mehr als 50 Jahren sorgen.

Das neue UDO Desktop Drive wird mit UDO-Treibern für Windows und Linux geliefert. In Windows-Umgebungen erscheint das Laufwerk als Wechselspeicherlaufwerk, auf das über einen normalen Laufwerksbuchstaben zugegriffen werden kann. Linux-Anwendern bieten die Treiber ebenfalls einen transparenten Zugriff, für administrative Funktionen steht ein Kommandozeilen-Werkzeug zur Verfügung. Beim Beschreiben eines UDO-Mediums kann der Anwender zwischen UDF (1.02/1.5) und einem von Plasmon optimierten Archive-Datei-System wählen.

Das UDO Desktop Drive soll ab 1. März 2005 zum Preis von 2.475,- Euro erhältlich sein. Die wiederbeschreibbaren Medien kosten 55,- Euro, die einmal beschreibbaren Medien (Write Once) 48,- Euro, jeweils mit einer Kapazität von 30 GByte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

croco 28. Jan 2005

Es steht hier schon im Artikel: Festplatten sind magnetische Datenträger. Die kannst du...

fischkuchen 28. Jan 2005

Naja, 50 Jahre sind eine lange Zeit. Wer weiss was in 50 Jahren ist- evtl gibt es dann...

Andreas B. 27. Jan 2005

Um genau zu sein U.D.O. Dirkschneider, U.D.O. war sein Soloprojekt Monsterman ;) Russian...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /