Abo
  • Services:

ligado - DSL-Light-Flatrate für 8,- Euro im Monat

Berliner Anbieter verspricht echte Flatrates zu kleinen Preisen

Der in Berlin ansässige DSL-Anbieter ligado, eine Tochter der Inter.net GmbH (snafu), will sich mit klaren und niedrigen Preisen rund um DSL hervortun. Das Unternehmen bietet unter anderem eine Flatrate speziell für DSL-Light mit 384 KBit/s zum Preis von 8,- Euro im Monat an.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ligado DSL-384 ist eine echte Flatrate, denn auch Port-Filter oder versteckte Traffic-Reglementierungen wird es bei uns nicht geben", verspricht ligado-Sprecher Arne Voh. Dies gelte auch für die übrigen DSL-Angebote des Unternehmens. Die in der Bandbreite beschränkte DSL-Variante bietet T-Com Kunden an, deren Anschluss zu weit von der nächsten Vermittlungstselle entfernt ist, um die normalen DSL-Produkte nutzen zu können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Software AG, Darmstadt

Allerdings beschränkt sich ligado mit seinen Angeboten derzeit regional auf den Berliner Raum. Hier bietet das Unternehmen eine Flatrate für T-DSL 1000 zu einem Preis von 14,- Euro im Monat an. Flatrates für T-DSL 2000 und 3000 sind 12,- bzw. 24,- Euro teurer.

Eine baldige Ausweitung von ligado DSL auf andere deutsche Großstädte oder Ballungsräume sei aber durchaus möglich, zunächst müssten aber die technischen Voraussetzungen dazu geschaffen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Tapete 26. Jan 2005

Immerhin haben die geschaft, was die die Telekomiker bis heute noch nicht können, mir...

peter 26. Jan 2005

- Backbone/Technik läuft über telefonica -


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /