• IT-Karriere:
  • Services:

EA setzt auf neue Spieleplattformen

Umsatz bei Electronic Arts leicht gesunken

Trotz zahlreicher Erfolgstitel musste Electronic Arts (EA) im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2004/2005 einen kleinen Umsatzrückgang von 3,2 Prozent auf 1,428 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Dabei verkauften sich vor allem Spiele wie Need for Speed Underground 2, FIFA 2005 oder Herr der Ringe, aber auch Madden NFL 2005 und Die Sims 2 besonders gut. Zum Thema Ubi Soft hält sich EA bedeckt.

Artikel veröffentlicht am ,

EA erzielte dabei einen Nettogewinn von 375 Millionen US-Dollar, 4,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Dennoch sieht EA-Chef Larry Probst die Position des Unternehmens als Marktführer gefestigt. Für das Kalenderjahr 2005 erwartet EAs Finanzchef Warren Jenson trotz notwendiger Investitionen ein wachsendes Geschäft, insbesondere durch neue Plattformen und eine weitere Globalisierung des eigenen Geschäfts.

Zu den größten Erfolgen für EA zählt dabei Need for Speed Underground 2 mit über 8,4 Millionen verkauften Kopien. Die gesamte Serie hat mittlerweile mehr als eine Milliarde US-Dollar eingespielt. Auch FIFA 2005 verkaufte sich mit 4,5 Millionen Exemplaren gut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten sind weiterhin möglich)
  2. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten sind weiterhin möglich)
  3. 94,99€ (mit Rabattcode "YDENUEL94Y5T2FQM" - Bestpreis!)
  4. 87€ (mit Rabattcode "YDENUEL94Y5T2FQM" - Bestpreis!)

Sparkplug 26. Jan 2005

wenn man seine angestellten wie sklaven behandelt und eigentlich nur von lizenzen und...

censorshit 26. Jan 2005

Ähem...jo, stimmt

Uni 26. Jan 2005

Zum Beispiel könnte man auf Wochenend und Nachtarbeit verzichten.. Siehe: http://www...


Folgen Sie uns
       


    •  /