Abo
  • Services:
Anzeige

Studenten untersuchen Mediennutzung bei der Partnersuche

Interdisziplinäres Forschungsfeld der Universität Erfurt

Mit einer ungewöhnlichen Werbeanzeige sucht in diesen Tagen die studentische Projektgruppe "singleprofiler" der Universität Erfurt thüringenweit Singles im Alter zwischen 25 und 55 Jahren, die bereit sind, sich an einer Befragung zu beteiligen. Vier Studentinnen und zwei Studenten der Kommunikationswissenschaft - alles derzeit selbst keine Singles - wollen im Rahmen ihrer Projektarbeit das Mediennutzungsverhalten von Singles bei der Partnersuche erforschen. Das Fernsehen und SMS sollen dabei besonders im Blickpunkt der Untersuchung stehen.

In den letzten Jahren hat sich das Bild der allgemeinen Mediennutzung in Deutschland gewandelt. "Medien werden in allen Lebensbereichen - Bildung, Beruf und Freizeit - eingesetzt, so dass von diesen beeinflusste Handlungsbereiche immer umfangreicher und bedeutsamer werden. Es entstehen umfangreiche Medienumgebungen, die sich auf funktionale und gesonderte Nutzungsweisen der Menschen beziehen", so Prof. Dr. Friedrich Krotz, der die Projektarbeit betreut.

Anzeige

Die "Mediatisierte Partnersuche" mit ihren unterschiedlichen Möglichkeiten bilde ein spannendes interdisziplinäres Forschungsfeld: Die Soziologie sei gefragt, da gesellschaftliche Rahmenbedingungen mitbestimmten, welche Erwartungen und Voraussetzungen die Menschen an ihre Liebesbeziehung hätten. Die Kommunikationswissenschaft fordere, die medialen Rahmenbedingungen zu analysieren, unter denen es möglich sei, einen Partner zu suchen. "Des Weiteren wollen wir ergründen, wie die Mediennutzer mit den Medien- und Kommunikationsmöglichkeiten umgehen", so Sebastian Götz, Student des BA-Studienganges an der Universität Erfurt und Mitglied von "singleprofiler". "Für die Medienwirtschaft ist es interessant, dass Medienunternehmen als Kontakt- und Beziehungsvermittler auftreten und den Kennenlernprozess mittels ihres (Format-)Angebotes leiten."

Als Projektpartner konnte deshalb auch der jüngste Sender der RTL Group "Traumpartner TV" gewonnen werden, der seit Ende letzten Jahres digital über Satellit zu empfangen ist. Das interaktive Programm für Singles verbindet dabei die Medien Fernsehen, Internet und mobile Kommunikation. Der Bildschirm ist in drei Teile untergliedert. Ein Moderator, der in einem Fenster zu sehen ist, leitet einen SMS-Chat, bei dem per Mobiltelefon verschickte Text- und Bildnachrichten der Zuschauer direkt auf dem Bildschirm erscheinen. Im dritten Feld sind Profile von Partnersuchenden zu sehen, die vorher im Internet angelegt wurden. Interessierte Zuschauer können so Kontakt mit dem Absender aufnehmen.

Die jungen, angehenden Kommunikationswissenschaftler suchen zunächst über Anzeigen in Wochenblättern, eine eigenen Homepage und im Fernsehen Singles, die unfreiwillig, vorübergehend oder dauerhaft ohne Partnerschaft leben. Sie sollen zunächst allgemein zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt werden. In Einzelinterviews soll dann der Einsatz der Medien bei der Partnersuche ergründet werden.

Wer das Projekt "singleprofiler" aktiv unterstützen möchte, wende sich per SMS: 01520-4898104 oder per E-Mail: singlebefragung@uni-erfurt.de an die Gruppe.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 12,99€
  2. 499,99€
  3. (-50%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    countzero | 05:49

  2. Re: uPlay

    Neonen | 05:45

  3. Re: "Versemmelt"

    Flogs | 05:42

  4. Re: Bei PHP ..

    Gamma Ray Burst | 05:21

  5. Beschleunigung!

    HorkheimerAnders | 05:13


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel