Abo
  • IT-Karriere:

Studenten untersuchen Mediennutzung bei der Partnersuche

Interdisziplinäres Forschungsfeld der Universität Erfurt

Mit einer ungewöhnlichen Werbeanzeige sucht in diesen Tagen die studentische Projektgruppe "singleprofiler" der Universität Erfurt thüringenweit Singles im Alter zwischen 25 und 55 Jahren, die bereit sind, sich an einer Befragung zu beteiligen. Vier Studentinnen und zwei Studenten der Kommunikationswissenschaft - alles derzeit selbst keine Singles - wollen im Rahmen ihrer Projektarbeit das Mediennutzungsverhalten von Singles bei der Partnersuche erforschen. Das Fernsehen und SMS sollen dabei besonders im Blickpunkt der Untersuchung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den letzten Jahren hat sich das Bild der allgemeinen Mediennutzung in Deutschland gewandelt. "Medien werden in allen Lebensbereichen - Bildung, Beruf und Freizeit - eingesetzt, so dass von diesen beeinflusste Handlungsbereiche immer umfangreicher und bedeutsamer werden. Es entstehen umfangreiche Medienumgebungen, die sich auf funktionale und gesonderte Nutzungsweisen der Menschen beziehen", so Prof. Dr. Friedrich Krotz, der die Projektarbeit betreut.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Die "Mediatisierte Partnersuche" mit ihren unterschiedlichen Möglichkeiten bilde ein spannendes interdisziplinäres Forschungsfeld: Die Soziologie sei gefragt, da gesellschaftliche Rahmenbedingungen mitbestimmten, welche Erwartungen und Voraussetzungen die Menschen an ihre Liebesbeziehung hätten. Die Kommunikationswissenschaft fordere, die medialen Rahmenbedingungen zu analysieren, unter denen es möglich sei, einen Partner zu suchen. "Des Weiteren wollen wir ergründen, wie die Mediennutzer mit den Medien- und Kommunikationsmöglichkeiten umgehen", so Sebastian Götz, Student des BA-Studienganges an der Universität Erfurt und Mitglied von "singleprofiler". "Für die Medienwirtschaft ist es interessant, dass Medienunternehmen als Kontakt- und Beziehungsvermittler auftreten und den Kennenlernprozess mittels ihres (Format-)Angebotes leiten."

Als Projektpartner konnte deshalb auch der jüngste Sender der RTL Group "Traumpartner TV" gewonnen werden, der seit Ende letzten Jahres digital über Satellit zu empfangen ist. Das interaktive Programm für Singles verbindet dabei die Medien Fernsehen, Internet und mobile Kommunikation. Der Bildschirm ist in drei Teile untergliedert. Ein Moderator, der in einem Fenster zu sehen ist, leitet einen SMS-Chat, bei dem per Mobiltelefon verschickte Text- und Bildnachrichten der Zuschauer direkt auf dem Bildschirm erscheinen. Im dritten Feld sind Profile von Partnersuchenden zu sehen, die vorher im Internet angelegt wurden. Interessierte Zuschauer können so Kontakt mit dem Absender aufnehmen.

Die jungen, angehenden Kommunikationswissenschaftler suchen zunächst über Anzeigen in Wochenblättern, eine eigenen Homepage und im Fernsehen Singles, die unfreiwillig, vorübergehend oder dauerhaft ohne Partnerschaft leben. Sie sollen zunächst allgemein zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt werden. In Einzelinterviews soll dann der Einsatz der Medien bei der Partnersuche ergründet werden.

Wer das Projekt "singleprofiler" aktiv unterstützen möchte, wende sich per SMS: 01520-4898104 oder per E-Mail: singlebefragung@uni-erfurt.de an die Gruppe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /