Abo
  • Services:

Bericht: Siemens-Handy-Sparte wird erneut Verluste machen

Lösung für Problemsparte gesucht

Einem Artikel des Handelsblattes zufolge soll die Siemens-Handy-Sparte dem Konzern erneut einen hohen Verlust bescheren. Das Blatt, das sich auf nicht näher konkretisierte Branchenkreise beruft, schreibt von einem Quartalsverlust ungefähr in Höhe des Vorquartals und damit einem operativen Verlust von ungefähr 141 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Was nun mit der Handy-Sparte geschieht, ist wohl noch nicht entschieden. So werde nicht erwartet, dass Siemens die Sparte schließt - es werde eher eine Partnerschaft erwogen.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft, Berlin
  2. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München

Ein Verkauf dürfte nicht leicht werden, da Siemens nach Einschätzung des Handelsblattes kaum seine Marke aus der Hand geben werde. Ein erneuter Sanierungsversuch hingegen stehe nach Analysten-Meinung wohl kaum zur Debatte. Wegen der "besonders großen Herausforderungen" kündigte Siemens-Chef Heinrich v. Pierer in einer Weihnachtsbotschaft an die Mitarbeiter "schmerzhafte Einschnitte" an.

Als Partner kämen vor allem asiatische Handy-Hersteller in Frage, die ein Interesse haben, ihre Präsenz in Europa zu verbessern. Einem früheren Bericht der Wirtschaftswoche zufolge soll der koreanische Konzern LG Interesse an der Handy-Sparte von Siemens haben, ein LG-Sprecher dementierte aber jegliches Interesse an einer entsprechenden Übernahme.

Auch das chinesische Unternehmen und Kooperationspartner von Siemens, Ningbo Bird, habe Siemens bereits eine Absage erteilt. Übrig bleiben vor allem NEC und Matsushita bzw. deren Handy-Marke Panasonic.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Michael - alt 26. Jan 2005

Frank, um Dein Grübeln etwas zu lindern: Wie kommst Du nur auf die Idee, daß Gewinne...

Karlos 26. Jan 2005

meinst du das ding, wo die Tasten nur so rausfallen, als wären die rangeklebt ? lol kenne...

Siemens 26. Jan 2005

... und dann habe ich noch gleich einen (wirklich) guten Tip(p), nagelneues Siemens...

LG-Siemens 26. Jan 2005

http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/55494&words=LG


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /