Yesicos lüfterlose Netzteile schalten Gehäuselüfter hinzu

Temperaturschwellwert zur Lüfteraktivierung kann manuell gewählt werden

Yesico hat die zweite Generation seiner lüfterlosen Netzteile mit einer Leistung von bis zu 550 Watt, PCI-Express-Grafikkarten-Unterstützung und einer manuellen Regelung für die maximal zulässige Gehäuse-Innentemperatur versehen. Wird die von 42 bis 62 Grad einstellbare Temperaturschwelle überschritten, startet das Netzteil per 12-Volt-Leitung ein zusätzlich installiertes Kühlsystem.

Artikel veröffentlicht am ,

Regler am FL-480ATX/550ATX
Regler am FL-480ATX/550ATX
Als Beispiel nennt der Hersteller Gehäuselüfter, um das Computersystem vor der Überhitzung zu schützen. Fällt die Temperatur dann unter den eingestellten Wert, deaktiviert das "Thermo Management System" (TMS) die Stromzufuhr und das System geht zurück in den lüfterlosen Betrieb. Eine feine Lüfterregelung wird dabei nicht geboten. Es lassen sich zwei Gehäuselüfter an die beiden neuen Netzteile anschließen.

Stellenmarkt
  1. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)
Detailsuche

Der deutsche Distributor für Yesico-Produkte, SuperStar Computer, weist allerdings darauf hin, dass das für lüfterlose Netzteile Übliche gilt: Komplett lüfterlos könne ein System nur betrieben werden, wenn entsprechend wenig Hitze abgebende Komponenten eingesetzt würden. Der Regler helfe in diesem Fall dabei, um die für den stabilen Betrieb zulässigen Innenraum-Temperatur besser auf das eigene System anzupassen und gegebenfalls zusätzliche Kühlung zu aktivieren - etwa bei aufwendigen Spielen oder sommerlicher Hitze.

FL-480ATX bzw. FL-550ATX
FL-480ATX bzw. FL-550ATX
Die neuen Netzteil-Modelle FL-480ATX (480 Watt) und FL-550ATX (550 Watt) entsprechen der ATX-12-Volt-Norm und verfügen über einen variablen Anschluss für 20- oder 24-Pin-Mainboards. Die 3,3-Volt-Leitung verkraftet bis zu 25 Ampere, bei 5 Volt sind es bis zu 28 Ampere, bei der ersten 12-Volt-Leitung bis zu 18 Ampere und bei der zweiten 12-Volt-Leitung bis zu 16 Ampere. Nur das 550-Watt-Modell FL-550ATX bietet neben E-IDE- und SATA-Steckern den eingangs erwähnten speziellen doppelten Stromanschluss für PCI-Express-Grafikkarten. Letzteres ist laut SuperStar Computer bei lüfterlosen Netzteilen noch unüblich.

Seit etwa Mitte Januar 2005 werden die beiden lüfterlosen Yesico-Netzteile FL-480ATX und FL-550ATX an den deutschen Handel ausgeliefert und sollen laut Distributor für rund 180,- respektive 200,- Euro erhältlich sein. Einige Händler wie PCSilent.de führen die Produkte schon, wobei die Preise meist 20,- Euro über den von SuperStar Computer geschätzten Handelspreisen liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JTR 26. Jan 2005

Hm, das man sie nicht hört, stimmt so nicht. Sie sind zwar sehr leise, aber ehrlich...

JTR 26. Jan 2005

Vorallem weil es in der Wildnis immer soviele Hotspots gibt, und man daher immer online...

JTR 26. Jan 2005

Du sprichst es ja selber an, dass ein Wakü System nicht günstiger wird, zumal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /