Abo
  • Services:

Unreal-Mods: Epic und Nvidia küren Wettbewerbsgewinner

Letzte Phase des "Make Something Unreal"-Wettbewerbs entschieden

Wie zu erwarten haben sich die Entwickler des aufwendigen Zweiter-Weltkrieg-Mods "Red Orchestra" auch in der letzten Phase des "Make Something Unreal"-Wettbewerbs behaupten können und sind als Sieger hervorgegangen. Dies bringt ihnen u.a. eine volle Lizenz für Epics Unreal-Engine ein, die - nicht ganz uneigennützig - gemeinsam mit Nvidia die fähigsten Mod-Amateur-Entwickler suchten.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Orchestra 3.0
Red Orchestra 3.0
Das seit August 2004 verfügbare Total-Conversion-Mod "Red Orchestra 3.0" wandelt Unreal Tournament 2004 in einen Zweiter-Weltkrieg-Strategieshooter inkl. eigener Einheiten, Fahrzeuge und eines Artilleriesystems. Dafür erhielt das Entwicklerteam einen Geldpreis von 50.000 US-Dollar sowie eine kommerzielle Lizenz der Unreal-Engine im Gegenwert von etwa 350.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Man darf also erwarten, dass sich die Red-Orchestra-Macher bald auch einem eigenen kommerziellen Spiel widmen werden. Ihre Mod-Bemühungen haben sich aber schon während des Verlaufs des mehrstufigen Wettbewerbs ausgezahlt, da sie schon für den auf der Unreal-Engine basierenden US-Army-Shooter Americas Army entwickeln, wie Epic-Vizepräsident Mark Rein in einem auf der Games Convention 2004 geführten Interview gegenüber Golem.de angab.

Red Orchestra 3.0
Red Orchestra 3.0
John Gibson, leitender Programmierer und Produzent von Red Orchestra, erklärte anlässlich des Gewinns, dass sein Team durch die Teilnahme am Wettbewerb und dem daraus resultierenden Zeitdruck viel gelernt habe. "Wir sind besonders begeistert von den Möglichkeiten, die sich dem Team eröffnet haben und sind gespannt auf das, was die Zukunft für uns bereithält", so Gibson.

In der Kategorie des besten, nicht interaktiven Echtzeitfilms - allgemein auch als Machinima getauft - gewann der Kurzfilm "The Journey" von Friedrich 'fiezi' Kirschner. Kirschner erhielt für seine Geschichte um ein Abenteur ins Unbekannte 25.000 US-Dollar.

The Journey
The Journey
Durch die Förderung der Mod-Szene und eventuell auch ganz neuer Spielideen, denen sich Spielepublisher Rein zufolge zu oft verschließen würden, hoffen Epic und Nvidia auf Synergieeffekte nicht nur für sich selbst und ihre Produkte, sondern auch, um den PC-Spielemarkt zu stärken und innovative neue Ideen und brillante Köpfe zu finden. Das Finden brillanter Entwickler ist auch wieder etwas Eigennutz, denn engagierte Kreative haben laut Rein gute Chancen, einen Job zu finden.

Der von Epic Games ausgerichtete Wettbewerb Make Something Unreal Contest wurde von Nvidia, Atari, Digital Extremes und Alias gesponsert. Teilnehmer konnten ihre mit dem in Unreal Tournament 2003 und 2004 enthaltenen Unreal Editor erstellten Beiträge in verschiedenen Kategorien einreichen. Mehr über den Wettbewerb, die Teilnehmer und Gewinner findet sich auf der offiziellen Website www.makesomethingunreal.com. Weitere Wettbewerbe dieser Art sind zu erwarten, wie Rein während des oben erwähnten Interviews gegenüber Golem.de in Aussicht stellte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

BaC 21. Jul 2005

gehts noch? die grafik is bitte super und es gameplay das beste überhaupt, CoD Moha usw...

Damdam 25. Jan 2005

Wir sind hier aber nicht in der Schule... und du auch nicht unser Oberlehrer


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /