Abo
  • Services:

Firefox-Chefentwickler geht zu Google

Google soll keinen Einfluss auf die Firefox-Entwicklung erhalten

Ben Goodger, seines Zeichens Chef-Entwickler des freien Web-Browsers Firefox, arbeitet seit kurzem für Google. Goodger war Hauptverantwortlicher für die Planung, Organisation und Entwicklung rund um Firefox 1.0 und soll dem Projekt auch weiter erhalten bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit 10. Januar 2005 arbeitet Goodger, der bisher bei der Mozilla Foundation angestellt war, in erster Linie für Google. Er bleibe dem Mozilla-Projekt aber weiterhin treu und werde sich auch als Google-Mitarbeiter in Vollzeit auf die kommenden Firefox-Versionen 1.1, 1.5 und 2.0 sowie Mozilla konzentrieren können, schreibt Goodger in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Goodgers Rolle innerhalb des Mozilla-Projekts soll unverändert bleiben, bekräftigt auch Mozilla-Chefin Mitchell Baker. Neben Google beschäftigen unter anderem auch IBM, Novell, Sun, Red Hat und Oracle Mozilla-Entwickler. Einfluss auf die Entwicklung von Firefox erhalte Google aber nicht, die Verantwortungen von Ben Goodger seien klar geregelt und Goodger dem Projekt und der Community verpflichtet. Dies habe Goodger im Übrigen als Freiwilliger, als Angestellter bei Netscape sowie zuletzt als Angestellter der Mozilla-Foundation bewiesen.

Derweil hat Firefox die Marke von 20 Millionen Downloads überschritten und erfreut sich weiterhin eines konstanten Wachstums.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Faltsch Kondolör 08. Sep 2005

Wir waren Schulkameraden in Selbold :)

[marie] 26. Jan 2005

... ...bei uns? Das war wohl nix. Und eine drastische Steigerung wäre es schon, wenn du...

Ozzy 25. Jan 2005

Geld verdienen?

TealC 25. Jan 2005

Naja, so abwägig ist die Idee nicht. Oder fällt dir auf die schnelle ein einfacherer Weg...

Katsenkalamitaet 25. Jan 2005

-Dann bliebe doch alles in der Familie!


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /