Abo
  • Services:

Samsung: Neue 2,4-Kilo-Rechner mit Intel Centrino 2

X50-, X25- und X20-Serie vorgestellt

Samsung hat neue Notebooks in seiner X-Serie vorgestellt, die den Untergruppen X50, X25 und X20 zugeordnet werden. Allen Geräten ist gemein, dass sie mit Intels zweiter Centrino-Generation ("Sonoma") ausgerüstet sind und auf PCI-Express-Technologie basieren sowie mit einem durchschnittlichen Gewicht von 2,4 Kilogramm auch recht leicht sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 2.400 Gramm leichte 15-Zoll-Einstiegslinie heißt ab sofort Samsung X20 und richtet sich an den kostenbewussten Käufer. Noch ein bisschen leichter ist die X25-Serie. Die mit 15,4-Zoll-Breitbild-Display ausgerüstete X50-Baureihe zeigt, dass auch im Widescreen-Produktsegment Geräte mit 2.410 Gramm technisch machbar sind.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Das X20 verfügt über einen Intel Pentium M 730 mit 1,6 GHz und 2 MByte Cache sowie 533 MHz FSB, ein 15-Zoll-Display (1.024 x 768 oder 1.400 x 1.050 Pixel) und je nach Modell als Grafiklösung den Intel Graphic Media Accelerator 900 oder die ATI Mobility Radeon X300 mit eigenen 64 MByte Video-RAM. Dazu kommen in der Standardausführung 512 MByte RAM PC 3200, eine 60 oder 80 GByte große Festplatte, ein DVD-Super-Multi-Laufwerk, das auch DVD-RAM beschreiben kann und Fast- bzw. Gigabit-LAN, WiFi 802.11b/g und ein 56K-V.92-Modem.

Die Akkulaufzeit wird mit bis zu sechs Stunden angegeben. Die Ausführung X20 XVM 1600 mit der Intel-Grafiklösung, des niedriger auflösenden Displays und der kleineren Festplatte kostet 1.449,- Euro, während man für das höherwertige Modell X20 XVM 1600 II 1.599,- Euro bezahlen muss.

Das Samsung X25 wiegt rund 2.370 Gramm und ist mit 2,5 cm Bauhöhe das flachste der drei X-Notebooks. Es ist wahlweise mit einem Intel Pentium M 730 mit 1,6 GHz oder einem 760 mit 2,0 GHz erhältlich. Beim 1,6-GHz-Modell X25 XVM 1600 sind 512 MByte PC 3200 RAM dabei, beim X25 XVM 2000 gleich ein Gigabyte. Beide Notebooks verfügen über ein 15-Zoll-LCD mit 1.400 x 1.050 Pixeln Auflösung und eine ATI Mobility Radeon X600, wobei beim X25 XVM 1600 64 MByte Video-RAM dabei sind, beim 2-GHz-Modell gleich 128 MByte. Ebenso sind die Festplatten verteilt - der einfachere X25 bekommt eine 60-GByte-Platte, der 2-GHz-Bolide 80 GByte.

Die restliche Ausstattung ist gleich: Beide Modelle verfügen über ein DVD-Super-Multi-Laufwerk, 100/1000 Ethernet, WiFi 802.11b/g sowie ein 56K-V.92-Modem. Mit dem mitgelieferten Hochleistungsakku soll eine Akku-Laufzeit bis zu zehn Stunden erreicht werden. In der Highend-Ausstattung ist das X25 sogar mit Bluetooth und Fingerprint-Leser versehen. Das X25 XVM 1600 kostet 1.899,- Euro, das X25 XVM 2000 soll für 3.399,- Euro zu haben sein.

Die dritte Notebook-Serie im Bunde, das X50, ist das nach Samsung mit 2.410 Gramm leichteste 15,4-Zoll-Notebook der Welt. Es ist 2,6 cm flach und kommt wahlweise in Form des Modells X50 XVM 1600 mit Intel Pentium M Prozessor 730 mit 1,6 GHz oder als X50 XVM 2000 mit Intel Pentium M Prozessor 760 (2 GHz) daher.

Das 15,4-Zoll-Display bietet je nach Modell eine Auflösung von entweder 1.280 x 800 oder 1.680 x 1.050 Pixeln. Auch hier ist wieder die ATI Mobility Radeon X600 verbaut, mit 64 oder 128 MByte Video-Speicher. Das RAM ist entweder 512 MByte oder 1 GByte groß und besteht aus PC-3200-Bausteinen.

Dazu kommen eine 60 oder 80 GByte große Festplatte, ein DVD-Super-Multi-Brenner sowie 100/1000 Ethernet, WiFi 802.11b/g und ein 56K-V.92-Modem. Das Modell soll mehr als zehn Stunden Akkulaufzeit erreichen. Bluetooth und Fingerprint-Leser gibt es in der Highend-Ausstattung des X50. Die einfache Variante X50 XVM 1600 kostet 1.999,- Euro. Für das X50 XVM 2000 werden stolze 3.599,- Euro fällig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. (-63%) 34,99€

samsung... 26. Jan 2005

Hallo lieber M40-Besitzer! Genau dieses Geraet habe ich mir ueberlegt, zuzulegen! Kannst...

ydoco 26. Jan 2005

hätt ich vielleicht schreiben sollen - die hab ich beim t42p dazugezählt da baugleich...

MK 25. Jan 2005

Hallö, auch wenn man technisch die Grafikkarten austauschen kann, wird's wohl bei vielen...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

    •  /