Abo
  • Services:

HP Scanjet 7650: Dokumentenscanner für 500 Seiten pro Tag

2.400 dpi nominale Auflösung

Der neue HP Scanjet 7650 ist ein vor allem für die Dokumentenarchivierung entwickelter A4-Flachbettscanner, der für kleine und mittlere Unternehmen sowie Arbeitsgruppen konzipiert und für Scann-Leistungen in höchster Auflösung von 500 Seiten pro Tag geeignet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Herstellerangaben können zwölf DIN-A4-Seiten in Farbe oder Schwarz-Weiß pro Minute erfasst werden. Dafür gibt es eine automatische 50-Blatt-Duplex-Dokumentenzuführung, so dass man den Scanner auch unbeaufsichtigt arbeiten lassen kann.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Mit den Funktionen Scan-to-E-Mail und Scan-to-PDF, die beim HP Scanjet 7650 über Direkttasten softwareseitig aktiviert werden, kann man das Ausgabeformat bestimmen. Der Scannerdeckel ist flexibel positionierbar, so dass auch dickere Vorlagen wie Bücher digitalisiert werden können. Für das Scannen von Dias, Negativen und Folien ist ein Durchlichtaufsatz im Lieferumfang enthalten.

Durch die kurze Aufwärmzeit soll ein Vorschau-Scan in weniger als sechs Sekunden vorliegen. Das Gerät arbeitet mit einer Auflösung von maximal 2.400 dpi und 48 Bit Farbtiefe. Mitgeliefert wird die Windows-Software ScanSoft PaperPort und die Software NewSoft Presto! PageManager zur Bearbeitung und Archivierung der digitalen Dateien. Dazu kommt ein ISIS- und TWAIN-Treiber zur Einbindung in bestehende Dokumentenmanagement-Systeme. Der Scanner misst 488 x 340 x 162 mm und wiegt 5,73 kg.

Der HP Scanjet 7650 ist für PC- und Mac-Anwender geeignet und verfügt über eine USB-2.0-Schnittstelle. Er soll ab 1. Februar 2005 zum Preis von 699,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-63%) 34,99€
  4. 31,99€

GG 26. Jan 2005

Sorry - aber da Teile ich deine Meinung nicht: alle Scanner mit automatischem Einzug...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

    •  /