Abo
  • Services:

E-Government: Schily will engere Kooperation der Wirtschaft

Verwaltung und Wirtschaft sollen stärker verzahnt werden

Auf dem Kongress "BundOnline 2005 - Dialog mit der Wirtschaft" forderte Bundesinnenminister Otto Schily in Berlin die führenden deutschen Wirtschaftsverbände auf, an der weiteren Verbesserung des E-Government-Angebots der Bundesverwaltung mitzuwirken. An dem Kongress nahmen mehr als 150 Repräsentanten von mehr als 50 Spitzenverbänden aus Industrie, Handwerk, Banken und weiteren Wirtschaftsverbänden teil. Es war das erste Treffen dieser Art.

Artikel veröffentlicht am ,

"Bis Ende dieses Jahres wird BundOnline 2005, die größte E-Government-Initiative in Europa, zeitplangerecht realisiert sein. Damit werden alle internetfähigen Dienstleistungen des Bundes online verfügbar sein. Ende 2005 werden sogar mehr als die ursprüngliche Zahl von 376 Dienstleistungen im Netz nutzbar sein. Wir werden BundOnline auch in Zukunft weiter ausbauen und verbessern."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. M-net Telekommunikations GmbH, Nürnberg, Augsburg, München

Die Bundesverwaltung suche für E-Government in Deutschland eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den Verbänden und ihren Unternehmen. "Die Ergebnisse werden unmittelbar zu einem effizienteren Miteinander und zu einer Stärkung des Wirtschaftstandortes Deutschland beitragen", so der Bundesinnenminister.

"Bereits das in den zurückliegenden Jahren vom Bund aufgebaute elektronische Dienstleistungsangebot ist ein Beleg für den beachtlichen Modernisierungsschub, den E-Government in Deutschland ausgelöst hat. Das stellt die Reformfähigkeit der Verwaltung unter Beweis", sagte Schily. Eine moderne, kundenorientierte und im Internet präsente Verwaltung trage wesentlich dazu bei, den Standort Deutschland zu stärken.

Der neu gewählte Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, begrüßte das Dialogangebot der Verwaltung: "Wir wollen die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen steigern. E-Government bietet dafür das Potenzial - dank Bürokratieabbau und Effizienzsteigerung können die Kosten sinken, bei Unternehmen und Verwaltungen."

Um eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den Verbänden und ihren Unternehmen zu etablieren, will die Bundesverwaltung in Kürze Foren einrichten, die es der Wirtschaft ermöglichen, Anregungen und Wünsche für die E-Government-Angebote des Bundes zu übermitteln.

Das Angebot der E-Government-Initiative BundOnline umfasst mittlerweile über 330 Online-Dienstleistungen, z.B. in den Bereichen Gesundheit, Arbeit und Statistik. 2005 soll BundOnline sein Ziel erreichen und weit mehr als die ursprünglich geplanten 376 Dienstleistungen des Bundes online zur Verfügung stellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /