Abo
  • Services:

E-Government: Schily will engere Kooperation der Wirtschaft

Verwaltung und Wirtschaft sollen stärker verzahnt werden

Auf dem Kongress "BundOnline 2005 - Dialog mit der Wirtschaft" forderte Bundesinnenminister Otto Schily in Berlin die führenden deutschen Wirtschaftsverbände auf, an der weiteren Verbesserung des E-Government-Angebots der Bundesverwaltung mitzuwirken. An dem Kongress nahmen mehr als 150 Repräsentanten von mehr als 50 Spitzenverbänden aus Industrie, Handwerk, Banken und weiteren Wirtschaftsverbänden teil. Es war das erste Treffen dieser Art.

Artikel veröffentlicht am ,

"Bis Ende dieses Jahres wird BundOnline 2005, die größte E-Government-Initiative in Europa, zeitplangerecht realisiert sein. Damit werden alle internetfähigen Dienstleistungen des Bundes online verfügbar sein. Ende 2005 werden sogar mehr als die ursprüngliche Zahl von 376 Dienstleistungen im Netz nutzbar sein. Wir werden BundOnline auch in Zukunft weiter ausbauen und verbessern."

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Die Bundesverwaltung suche für E-Government in Deutschland eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den Verbänden und ihren Unternehmen. "Die Ergebnisse werden unmittelbar zu einem effizienteren Miteinander und zu einer Stärkung des Wirtschaftstandortes Deutschland beitragen", so der Bundesinnenminister.

"Bereits das in den zurückliegenden Jahren vom Bund aufgebaute elektronische Dienstleistungsangebot ist ein Beleg für den beachtlichen Modernisierungsschub, den E-Government in Deutschland ausgelöst hat. Das stellt die Reformfähigkeit der Verwaltung unter Beweis", sagte Schily. Eine moderne, kundenorientierte und im Internet präsente Verwaltung trage wesentlich dazu bei, den Standort Deutschland zu stärken.

Der neu gewählte Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, begrüßte das Dialogangebot der Verwaltung: "Wir wollen die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen steigern. E-Government bietet dafür das Potenzial - dank Bürokratieabbau und Effizienzsteigerung können die Kosten sinken, bei Unternehmen und Verwaltungen."

Um eine dauerhafte Zusammenarbeit mit den Verbänden und ihren Unternehmen zu etablieren, will die Bundesverwaltung in Kürze Foren einrichten, die es der Wirtschaft ermöglichen, Anregungen und Wünsche für die E-Government-Angebote des Bundes zu übermitteln.

Das Angebot der E-Government-Initiative BundOnline umfasst mittlerweile über 330 Online-Dienstleistungen, z.B. in den Bereichen Gesundheit, Arbeit und Statistik. 2005 soll BundOnline sein Ziel erreichen und weit mehr als die ursprünglich geplanten 376 Dienstleistungen des Bundes online zur Verfügung stellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /