Abo
  • Services:

Nvidia: Auch 4fach-SLI möglich - vier Grafikchips im Verbund

Zwei Dual-GeForce-6600GT-Grafikkarten lassen sich verbinden

Nachdem sowohl Gigabyte als auch ASUS Grafikkarten ankündigten, die zwei per "Scalable Link Interface" (SLI) verbundene GeForce-6600GT-Grafikchips beherbergen, kommt nun der nächste Schritt. Noch mehr Leistung erhält man, wenn die Dual-6600GT-Grafikkarten paarweise im SLI-Betrieb verbunden werden und somit vier Grafikchips im Gespann arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nvidia soll gerade die Hardware von ASUS und Gigabyte testen - sobald man hier mit den Zertifizierungstests fertig sei, soll Nvidia zufolge mehr darüber bekannt gegeben werden. Zudem muss noch der SLI-Treiber für den 4fach-Grafikchip-Betrieb erweitert werden. "Dies wird in Zukunft noch kommen", erklärte Nvidia Deutschland gegenüber Golem.de. Ab wann es soweit ist, wurde noch nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. andagon Holding GmbH, Köln

Auch zur Leistung von 4fach-SLI sowie der benötigen Netzteilleistung konnte Nvidia noch keine Angaben machen, da man das 4fach-SLI noch nicht getestet habe. Für jeden der vier Grafikchips stehen bei einer 4fach-SLI-Lösung vier PCI-Express-Lanes zur Verfügung, was aber jeweils immer noch über der Bandbreite von AGP liegt.

Dass ein Hersteller auch zwei leistungsfähigere GeForce-6800er- statt der eher stromsparenden 6600GT-Chips auf einer Grafikkarte bündelt, bezweifelte ein Nvidia-Sprecher gegenüber Golem.de. Der Kühlaufwand, die größere Speichermenge (je 256 MByte statt je 128 MByte pro Grafikchip) und der Strombedarf dürften zu hoch sein.

Um mit besseren Kühlsystemen höhere Taktraten erreichen zu können, hat Nvidia kürzlich sein Kühldesignteam verstärkt, dessen neues Kühldesign beim kommenden High-End-Grafikchip-Update zum Einsatz kommen wird.

Während Gigabyte seine Dual-6600GT-Grafikkarte GV-3D1 ab Ende Januar 2005 nur im Paket mit einem Gigabyte-Mainboard erhältlich sein soll, ohne dass die mit zwei 6600GT-Chips bestückte Karte nicht läuft, soll ASUS' sehr ähnlich aussehende Konkurrenz-Karte EN6600GT Dual derartige Beschränkungen nicht aufweisen. Noch kann ASUS aber keinen Liefertermin und auch keinen Preis nennen. Einem von Gigabyte zur Verfügung gestellten Produktfoto zufolge fehlen zumindest den ersten 3D1-Karten noch die nötigen SLI-Anschlüsse.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. 103,90€

Checker 30. Mai 2005

wie war denn das amiga game, dem du deinen namen zu verdanken hast? hatte leider nie die...

GordonX 30. Jan 2005

lol cool! Man bemerke: größerer Tower -> Mehr Platz zum Modden! Ja und wer auch noch...

bla 26. Jan 2005

3dFX war da aber auch schon am Ende und Nvidia scheffelt momentan viel Kohle. Dazu kommt...

Der 26. Jan 2005

vieleicht hat ja computerbase ihren artikel auch von asus & co.!

JTR 24. Jan 2005

Anstatt eine Einheit auf entsprechendes Niveau zu hieven, wird einfach klitsch klatsch...


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /