Bericht: Intels Dual-Core-Prozessor im zweiten Quartal 2005

600er-Serie ab Februar - Smithfield kommt als 8xx

Intels erster Dual-Core-Prozessor für Desktop-Systeme mit Codenamen "Smithfield" soll schon im zweiten Quartal 2005 auf den Markt kommen, berichtet die taiwanesische Website DigiTimes unter Berufung auf OEM- und Mainboard-Hersteller. Demnach soll die neue Prozessor-Serie auf die Modellnummer 8xx hören. Die Chips der 600er-Serie sollen am 20. Februar 2005 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut DigiTimes ist der offizielle Starttermin des Dual-Core-Prozessors zwar für das zweite Quartal 2005 vorgesehen, wirklich zu haben sein sollen die Chips aber erst im dritten Quartal.

Stellenmarkt
  1. Marketing Automation Professional (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Chief Digital Officer/CDO (m/w/d)
    über BOLLMANN EXECUTIVES GMBH, Nürnberg (Home-Office)
Detailsuche

Zunächst werde Intel den Prozessor in drei Varianten mit 2,8, 3,0 und 3,2 GHz auf den Markt bringen. Die Prozessoren mit den Modellnummern 820, 830 und 840 sollen zu Preisen von 241,- , 316,- bzw. 530,- US-Dollar auf den Markt kommen.

Zuvor soll Intel aber mit einem Pentium-4-Prozessor mit 64-Bit-Unterstützung und auf 2 MByte verdoppeltem Level-2-Cache sowie einem Schutz vor Pufferüberläufen aufwarten. Was bei AMD als NX-Flag bezeichnet wird, nennt Intel "Execution Disable Bit" (EDB). Zudem sollen die 600er-Prozessoren mit einer neuen Version von SpeedStep ausgestattet sein, die für leisere Desktop-CPUs sorgen soll.

Die Pentium-4-Prozessoren 630, 640, 650 und 660 sollen am 20. Februar 2005 erscheinen, meldet DigiTimes weiter. Die Chips sollen mit 3,0 bis 3,6 GHz laufen und zwischen 224,- und 605,- US-Dollar kosten. Ein Pentium 4 670 mit 3,8 GHz soll dem Bericht zufolge im zweiten Quartal folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /