Abo
  • Services:

Geschrumpfter Nokia 9300 Communicator erhältlich

Der 167 Gramm wiegende 9300 Communicator schafft nach Herstellerangaben mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden und muss im Empfangsmodus spätestens nach knapp 10 Tagen an die Steckdose.

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Der Nokia 9300 Communicator soll ab sofort zum Preis von rund 700,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.

Kommentar:
Nokia 9300
Nokia 9300
Die ersten Eindrücke vom Nokia 9300 Communicator hinterlassen leider ein durchwachsenes Bild: Begeistern können die kompakten Maße, womit die Communicator-Reihe vom Image wegkommt, dass es sich dabei um klobige Geräte handelt, die unter anderem den Spitznamen "Knochen" verpasst bekommen haben. Mit dem 9300 Communicator steht ein hemdtaschentaugliches Modell bereit, das ein vorzügliches Farbdisplay mit einer Auflösung von 640 x 200 Pixeln aufweist. Das Display lässt sich bei allen Lichtumgebungen gut ablesen, aber leider handelt es sich weiterhin nicht um einen Touchscreen, so dass man das Gerät nicht über den Bildschirm steuern kann.

Während die QWERTZ-Tastatur mit deutschen Umlauttasten leicht zu bedienen ist und keinen Grund zur Klage liefert, enttäuscht der 5-Wege-Navigationsknopf, weil dieser selbst für kleine Hände arg klein geraten ist und die Bedienung damit schon ein wenig Übung erfordert. Allzu leicht führt man versehentlich einen Befehl aus, anstatt sich eigentlich auf dem Bildschirm zu bewegen. In dunkler Umgebung muss man auf den Einsatz der Mini-Tastatur verzichten und auf die außen angebrachte Handy-Klaviatur ausweichen, weil die Mini-Tastatur keine Beleuchtung aufweist.

Nokia 9300
Nokia 9300
Wie andere Symbian-Geräte auch leidet der Nokia 9300 Communicator unter einer zu schmalbrüstigen Hardware-Ausstattung. Besonders störend fällt dies beim Start von Applikationen auf, der meist rund vier Sekunden dauert und die Effizienz des Gerätes bei intensiver Nutzung entsprechend beeinträchtigt. Auch wenn das Gerät innerhalb der Programme zügig agiert, wirkt es doch sehr störend, wenn man etwa beim Aufruf von Weltzeituhr, Textverarbeitung oder Ähnlichem immer erst mehrere Sekunden warten muss, bis man die gewünschten Informationen erhält.

 Geschrumpfter Nokia 9300 Communicator erhältlich
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

XPPLAYER 01. Jul 2005

Auf den Vodafone Seiten wird die BlackBerry Software für ende Juni angekündigt! http...

Stefan Mücke 13. Feb 2005

Das Gerät ist wirklich TOP!!! Was ich persönlich gegenüber Blackberry-Geräten zu...

Hannes Schrammel 26. Jan 2005

Kann mir jemand beantworten? - Welche Datenbank-Software gibt es am 9300? - Kann man...

Stefan Mücke 24. Jan 2005

Hallo, ich bin neu im Kreis der Communicator-Besitzer. Was spricht gegen die 60-Series...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /