Abo
  • IT-Karriere:

Hersteller gehen verstärkt gegen Gerüchte im Internet vor

Microsoft und palmOne lassen Informationen von Webseiten nehmen

Nachdem Apple Anfang 2005 durch die Klage gegen die News-Site ThinkSecret.com für Aufsehen sorgte, scheinen auch andere Hersteller stärker gegen entsprechende Gerüchte vorzugehen. So hat die News-Site Neowin.net einen Artikel auf Wunsch Microsofts entfernt und die Treo-Blog-Seite Treonauts.com Bilder zu einem erwarteten Treo 650 mit GSM-Technik ausmaskiert, nachdem der Treo-Hersteller palmOne darum gebeten hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach eigener Aussage hat die Website Neowin.net auf Wunsch Microsofts einen Artikel über die kommende WindowsCE-Version für PDAs und Smartphones aus ihrem News-Angebot entfernt. Microsoft hatte mit rechtlichen Schritten gedroht, falls der betreffende Text nicht entfernt werde. Der Meldungstext gab einen Ausblick auf die kommende Version des PDA- und Smartphone-Betriebssystems Windows Mobile alias PocketPC 2005, das unter dem Codenamen "Magneto" entwickelt wird.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Neben Neowin.net wurden eine Reihe weiterer Seiten wie etwa engagdet.com von Microsoft kontaktiert, welche die Informationen von Neowin.net verwertet oder darauf verwiesen hatten. Auch hier drohte Microsoft mit juristischen Maßnahmen und forderte die Beseitigung der betreffenden Artikel. Microsoft beruft sich darauf, dass die betreffenden Artikel Betriebsgeheimnisse verraten und gegen geltende Urheberrechte verstoßen würden.

Sollten sich die bislang bekannt gewordenen Informationen bewahrheiten, erhält "Magneto" eine umfassende Einhandbedienung, um die Geräte nun auch ohne Zücken des Stiftes steuern zu können. Neben weiteren kleinen Verbesserungen soll das System neue Versionen von Pocket Word und Pocket Excel erhalten, die demnach endlich Textformatierungen und Tabellen unterstützen. Auch eine neue Version vom Windows Media Player soll enthalten sein und der Smartphone-Ausführung von Windows Mobile 2005 liegen passende WLAN-Treiber bei.

Aber nicht nur Microsoft sind solche Gerüchte offenbar ein Dorn im Auge: Auch palmOne hat den Blog-Betreiber von Treonauts.com nach eigenen Angaben aufgefordert, Produktbilder von seiner Seite zu entfernen. Er kam der Forderung nach und hat die entsprechenden Bilder ausmaskiert. Erstaunlich ist hierbei das Objekt der Begierde, das wenig Sensationelles liefert: Treonauts.com veröffentlichte Bilder der GSM-Ausführung des PalmOS-Smartphones Treo 650, das bislang nur in den USA über Sprint als CDMA-Variante zu haben ist.

Bereits zur Produktankündigung des Treo 650 wurde von palmOne angegeben, auch eine GSM-Version auf den Markt zu bringen, die im gleichen Gehäuse und mit identischen Funktionen wie die CDMA-Version ausgestattet sein wird. Demnach enthüllen die Bilder auf Treonauts.com eigentlich nur Altbekanntes. Lediglich die Gehäusefarbe wird in der GSM-Version anders aussehen als die Sprint-Ausführung, wenn man den Bildern von Treonauts.com Glauben schenkt. Die GSM-Variante des PalmOS-Smartphones wird es vorerst nur auf dem US-Markt geben, während sich die übrige Welt noch gedulden muss, bis der Treo 650 auch dort in die Regale kommt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

DjDino 26. Jan 2005

Pressefreiheit,Gerechtigkeit,Moral - Schnee von gestern.Es geht doch immer mehr nur noch...

Hampelmann 24. Jan 2005

Wäre doch mal eine Meldung. Aber dennoch rennen alle Apple und MS hinterher. Selbst wenn...

Horst... 24. Jan 2005

Gerüchte nützen ihnen mehr als sie schaden!

tomahawk 24. Jan 2005

Wer weiss vielleicht machen die nur aufhebens darum das man ihre produkte überhaupt...

Geheimniskrämer 24. Jan 2005

sind keine Geheimnisse mehr. MS sollte mal gegen die eigenen Angestellten vorgehen, die...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /