Abo
  • Services:

Nokia plant Billig-Handys

Ein-Chip-Lösung von Texas Instruments für kleinere und billigere Handys

Nokia will Handys auf Basis einer Ein-Chip-Lösung für Mobiltelefone von Texas Instruments entwickeln, eine entsprechende Kooperation kündigten die beiden Unternehmen jetzt an. Nokia verspricht sich davon kleinere und billigere Handys für Massenmärkte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lösung von Texas Instruments (TI) integriert den Großteil der für ein Handy notwendigen Elektronik auf einem Chip, einschließlich eines digitalen Basisbands, SRAM, Logik, RF, Power Management und Analog-Funktionen. Erste in einem 90-Nanometer-Prozess gefertigte Muster hat TI im Dezember 2004 ausgeliefert.

Nokia will den Chip in künftigen Handy-Generationen einsetzen, zunächst vor allem für Einsteigergeräte in wachstumsstarken Märkten wie Indien und China. Der Ansatz soll weniger Platz auf der Platine benötigen und auch weniger Strom verbrauchen. TI plant aber weitere, hoch integrierte Chips für Mobiltelefone.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 53,99€

Iceman0305 10. Feb 2005

Nee, is klar. Ic hweiß ja net, was ihr mit euren Handies macht, aber ich benutz mein...

Replay 24. Jan 2005

Nein - es gibt nur genau ein Handy, welches meine Anforderungen erfüllt. Das Nokia 5100...

FileSeal 24. Jan 2005

als ob die 3000er Serie hochwertig währe! zumal billig ein synonüm für schlecht ist (wenn...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /