Abo
  • Services:

Infineon erwartet geringere DRAM-Preise im zweiten Quartal

Quartalsumsatz sinkt gegenüber Vorquartal um 9 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro

Eine geringe Nachfrage in allen Bereichen hat Infineon im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 einen Umsatzrückgang von 9 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro beschert. Auch für das zweite Quartal gibt sich Infineon wenig optimistisch und rechnet saisonal bedingt mit sinkenden DRAM-Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne den Einfluss der einmaligen Lizenzeinnahmen in Höhe von 118 Millionen Euro im Zusammenhang mit der Einigung mit ProMOS im ersten Quartal und den Einfluss von Aufwendungen von 132 Millionen Euro für Wertminderungen und Wettbewerbsverfahren im vergangenen Quartal ging das EBIT in allen Bereichen außer der "Drahtgebundenen Kommunikation" zurück. Der vergleichbare Rückgang beim Konzern-EBIT sei im Wesentlichen auf das niedrigere Umsatzvolumen und geringere Produktionsauslastung in den Segmenten "Sichere Mobile Lösungen" sowie "Automobil- und Industrieelektronik" zurückzuführen. Die Ergebnisse wurden zudem durch den Verfall des Dollar-Kurses negativ beeinflusst.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Im Bereich "Speicherprodukte" machte Infineon vor allem den starken Verfall des Dollar-Kurses als Hauptursache für das gesunkene Absatzvolumen verantwortlich. Dabei erhöhten sich die Lagerbestände des Bereichs wie erwartet. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2005 erwartet Infineon hier einen saisonalen Rückgang der DRAM-Preise.

Angesichts des Bestellverhaltens der eigenen Kunden und der Prognosen von Marktforschungsinstituten erwartet Infineon auch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2005 einen anhaltenden Nachfragerückgang im weltweiten Halbleitermarkt. Auf Grund von saisonalen Effekten, Preisdruck in allen Segmenten des Unternehmens und eines anhaltenden Nachfragerückgangs durch weitere Anpassungen der Lagerbestände bei Kunden geht Infineon davon aus, dass Umsatz und Ergebnis im aktuellen Quartal weiterhin rückläufig sein werden.

"Viele der Maßnahmen, die wir eingeleitet haben, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen, stellen kurzfristig eine große Herausforderung für das Unternehmen dar. Sie sind jedoch notwendig, um mittel- und langfristig unsere Zukunft zu sichern", erläuterte Infineon-Chef Dr. Wolfgang Ziebart. "Wir haben Kosten, Investitionen und Nettoumlaufvermögen weiter optimiert und für das Geschäftsjahr 2005 eine Reduzierung der Fixkosten in Höhe von 200 Millionen Euro gegenüber den ursprünglichen Planungen identifiziert." Mit Wirkung zum 1. Januar 2005 hat Infineon seine Organisation vereinfacht und erhofft sich davon im gesamten Unternehmen kürzere und schnellere Entscheidungswege, eine stärkere Ausrichtung auf seine Kunden und eine höhere Effizienz und Flexibilität. Die mobile und drahtgebundene Kommunikation wurden entsprechend der Entwicklung im Markt in dem neuen Geschäftsbereich "Kommunikation" gebündelt. Gleichzeitig wurden die Sicherheits- und Chipkarten-Aktivitäten in den erweiterten Geschäftsbereich "Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket" eingegliedert. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2005 wird Infineon erstmals über seine Vermögens-, Finanz- und Ertragslage in der neuen Organisationsstruktur berichten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /