Abo
  • Services:

Suns Java-Plug-In hat schweres Sicherheitsloch

Sun behebt weiteres Sicherheitsloch in Java-Virtual-Machine

Suns Java-Plug-In für den Internet Explorer weist eine schwere Sicherheitslücke auf, die es Angreifern erlaubt, beliebigen Programmcode auf einem fremden Rechner auszuführen. Bereitgestellte Updates sollen das Sicherheitsloch schließen und ein weiteres Leck in Suns Java-Virtual-Machine stopfen, das einem Java-Applet gestattet, ein anderes Applet ohne entsprechende Berechtigungen zu beeinflussen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von Fujitsu entdeckte Sicherheitsleck im Java-Plug-In für den Internet Explorer erlaubt es einem Angreifer, über JavaScript Java-Klassen zu laden, auf die normalerweise nur die Java-Virtual-Machine Zugriff hat. Somit lässt sich beliebiger Programmcode auf einem fremden Rechner ausführen, womit sich ein Angreifer eine umfassende Kontrolle über das System verschaffen kann. Aber auch das Lesen und Schreiben von lokalen Dateien ist so möglich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Sahlberg GmbH & Co. KG, Feldkirchen

Für das SDK und JRE bietet Sun die Versionen 1.4.2_01 und 1.3.1_13 zum Download an, welche das Sicherheitsloch beseitigen.

In der Java Virtual Machine für Windows, Linux und Solaris wurde ein weiteres Sicherheitsloch entdeckt, worüber ein Java-Applet ein anderes Applet beeinflussen kann, ohne dass die eigentlich erforderlichen Berechtigungen vorliegen. Das Sicherheitsleck wurde ebenfalls im SDK und JRE ab den Versionen 1.4.2_06 und 1.3.1_13 behoben; entsprechende Updates stehen zum Download bereit. Sowohl das JDK als auch das JRE 5.0 weisen keine der beiden Sicherheitslücken auf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

newby 24. Jan 2005

Hi, Aus der Nachricht geht nicht hervor was ich benötige, um mein System sicher zu...

CryingCat 23. Jan 2005

So einfach ist das aber nicht. Einige Komponenten in Java 5 verhalten sich anderst als...

Bill 21. Jan 2005

Das war ja mal wieder klar ich sage doch am besten wechseln zu .NET da gibt es sowas...

Blar 21. Jan 2005

Das Problem liegt an der Java Runtime in Verbindung mit Javascript. Firefox kann glaube...

Weekend-Troll 21. Jan 2005

;-)


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /