Abo
  • Services:

Hiptop II ab März 2005 bei E-Plus?

Hiptop II
Hiptop II
Das 130 x 66 x 22 mm messende Tri-Band-Smartphone arbeitet in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 10. Neben den normalen Handy-Funktionen ist der Hiptop II vor allem auf die mobile Bearbeitung von E-Mails ausgerichtet, wozu die integrierte Tastatur genutzt werden kann. Bei Telefonaten wird entweder das geschlossene Gerät ans Ohr gehalten oder man verwendet ein Kabel-Headset. Der Einsatz eines Bluetooth-Headsets ist leider nicht möglich, weil auch der Hiptop II eine entsprechende Funktion nicht bietet. Anrufe signalisiert das Smartphone per MIDI-Ton, Blink-LED oder Vibrationsalarm, wobei sowohl die Klingeltöne als auch die Vibrationsfunktion nach Herstellerangaben verbessert wurden.

Stellenmarkt
  1. degewo netzWerk GmbH, Berlin
  2. Hilger u. Kern GmbH Industrietechnik, Cham (Schweiz)

Hiptop II
Hiptop II
Das Betriebssystem auf Java-Basis deckt alle benötigten Smartphone-Funktionen ab und bietet einen E-Mail-Client, einen HTML-Browser sowie PIM-Programme zur Termin- und Adressverwaltung. Neben dem AOL Instant Messenger (AIM) liegt nun auch der Yahoo-Messenger bei, um darüber mit anderen auch unterwegs Instant Messages auszutauschen. Das Adressbuch kann Kontakte mit einem Foto versehen, das bei Anrufen erscheint und eine leichtere Identifikation erlauben soll. Für einen besseren Datenaustausch mit dem PC liegt nun IntelliSync bei, um Kalender-, Adressdaten sowie Aufgaben mit Microsoft Outlook abgleichen zu können. Ferner wurde die Unterstützung von vCards nachgerüstet.

Hiptop II
Hiptop II
E-Mails gelangen per Push-Dienst auf das Gerät, wozu bis zu drei POP3-Postfächer abgefragt werden. Dateianhänge in Form von Word-Dokumenten, PDF-Dateien sowie Bilder der Formate JPG, GIF und PNG lassen sich auf dem Smartphone darstellen. Für eine zügige Übermittlung von Webseiten und E-Mails werden diese Daten von einem Hiptop-Server komprimiert an das Gerät gesendet. Der 184 Gramm wiegende Hiptop II soll mit einer Akkuladung nun eine Sprechzeit von bis zu 4,5 Stunden liefern.

 Hiptop II ab März 2005 bei E-Plus?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. und Vive Pro vorbestellbar

Melli00000111111 02. Apr 2005

Das Handy ist zwar groß, aber ich habe mich trotzdem darin verguckt ;) Es ist eben eine...

troll collect 26. Jan 2005

1. kein bluetooth = "kannste vergessen" 2. preis? 3. kiddie - spielzeug --> da kauf ich...

Michael - alt 22. Jan 2005

Was hat daran genervt????? Mich eigentlich nur der GPRS-Preis und die recht doofe...

kalimero 22. Jan 2005

Ja wirklich Schade, eine richtige GPRS-flat möchten bestimmt viele. Aber wer weiß, mit...

Johnny Cache 21. Jan 2005

Der haken ist, daß es für alle anderen Geräte keine finanzierbaren flatrates gibt. Es...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /