Abo
  • Services:

Star Wars: Empire at War - Echtzeitstrategie mit Darth Vader

Lucas Arts lässt im Herbst 2005 erscheinendes Spiel von Petroglyph entwickeln

Vier Jahre nach Star Wars Galactic Battlegrounds bringt Lucas Arts mit Star Wars: Empire at War ein weiteres Strategiespiel heraus, das diesmal vom Command&Conquer-Entwicklerstudio Petroglyph entwickelt wird. Krieg-der-Sterne-Fans und PC-Echtzeitstrategen müssen sich zwar noch bis zum Herbst 2005 gedulden, es gibt aber bereits erste Screenshots zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Lucas Arts zufolge ist die Hintergrundgeschichte des Spiels zeitlich einige Jahre vor dem ersten Kinofilm (Episode IV - A New Hope) angesiedelt und dreht sich um die Entstehung der Rebellen und Darth Vaders Machtzunahme nach dem im Laufe des Jahres 2005 ins Kino kommenden mittlerweile sechsten Star-Wars-Film (Episode III - Revenge of the Sith). Dass "Star Wars: Empire at War" für Herbst 2005 angekündigt wurde, kommt also nicht von ungefähr.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Programmierung des Echtzeitstrategiespiels übernimmt Petroglyph, das unabhängige Entwicklerstudio, das für Westwood und später Electronic Arts bereits die erfolgreiche Command&Conquer-Serie entwickelte. Eine neue 3D-Engine von Petroglyph soll dabei für hübsche Boden- und Weltraumgefechte auf bekannten Star-Wars-Planeten wie Hoth, Tatooine und Dagobah sowie "nie zuvor gesehenen" Umgebungen aus den Filmen und Romanen sorgen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Spieler können sowohl auf Seiten der Rebellen oder des Imperiums kämpfen. Es gilt, Boden- und Weltraumeinheiten zu bauen, verwalten und voranzubringen, wobei Lucas Arts verspricht, dass auch die bekannten Star-Wars-Helden in kniffligen Situationen eine Rolle spielen werden. Außerdem sollen Ausgänge von Schlachten bzw. strategische und taktische Elemente sich auch in folgenden Konflikten auswirken.

Neben der Einzelspieler-Kampagne gibt es auch einen Zweispieler-Modus (Imperium gegen Rebellen) sowie einen Online-Modus für Gefechte zwischen bis zu acht Spielern. Noch muss man sich allerdings bis zum Herbst 2005 gedulden, um sich erneut als Stratege im Star-Wars-Universum behaupten zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€

***General *** 23. Dez 2005

herr sicsche sie sind ein genie gratuliere ihnen respekt

Crux 22. Apr 2005

Was habt ihr alle das schaut doch richtig jut aus und battleground war auch voll geil...

Salazar 07. Feb 2005

Force Commander war doch gut!!!!

Katsenkalamitaet 21. Jan 2005

Endlich mal wieder ein Thema, daß dich interessiert :)

529 21. Jan 2005

Ich fand Battlegrounds damals eigentlich ganz gut. Kein Vergleich zu C&C Generals aber...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /