Abo
  • Services:

Canon PowerShot A510: Kompaktkamera mit Vierfach-Zoom

Weiterhin 3-Megapixel-Auflösung

Mit der PowerShot A510 stellt Canon die Nachfolgerin der PowerShot A75 vor. Die A510 bietet im Gegensatz zur A75 nun ein Vierfach-Zoom, behält aber den 3,2-Megapixel-Sensor. Der Zoom-Bereich der PowerShot A510 entspricht 35 bis 140 mm (äquivalent zum Kleinbildformat), die Anfangsblendenöffnung beträgt 1:2,6 im Weitwinkel- und 1:5,5 im Telebereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon PowerShot A510
Canon PowerShot A510
Bei der A510 sorgt ein 9-Punkt-Autofokussystem für die Scharfstellung. Die Kamera bietet 20 Aufnahmeprogramme, bei denen Belichtung, Weißabgleich und andere Einstellungen auf die jeweilige Situation abgestimmt werden, bspw. für Feuerwerk, Laub, Strand, Schnee, Innen- und Unterwasseraufnahmen (mit dem als optionales Zubehör erhältlichen Unterwassergehäuse), ein Schnappschussmodus für "Kinder und Tiere" und Nachtaufnahmen. Der Anwender hat darüber hinaus die Möglichkeit, manuelle Einstellungen für Weißabgleich, Belichtungskorrektur und Verschlusszeit zu wählen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. andagon Holding GmbH, Köln

Mit der neuen "Rückschau-Halten"-Funktion bleibt das frisch geschossene Foto solange im Display zu sehen, bis erneut der Auslöser gedrückt wird. So können Aufnahmen eingehend beurteilt und gegebenenfalls sofort gelöscht werden, ohne nochmals in den Wiedergabe-Modus wechseln zu müssen.

Canon PowerShot A510
Canon PowerShot A510
Der Miniblitz der Kamera ist mit variablem Zoom-Reflektor ausgerüstet, der automatisch den Leuchtwinkel des Blitzes ändert, wenn das Objektiv in Telestellung gezoomt wird. Durch die Anpassung des Reflektors erhöht sich die Reichweite des Blitzes bei Aufnahmen weiter entfernter Motive.

Mit Bildserien von bis zu 2,3 Bildern pro Sekunde und maximal zwölf Bildern in Serie (bei ausgeschaltetem LCD-Display) ist die Kamera recht flott. Außerdem ermöglicht der Fotoapparat, kleine Filme samt Ton mit maximal 3 Minuten Länge in VGA aufzunehmen.

Canon PowerShot A510
Canon PowerShot A510
Die Print/Share-Taste der PowerShot A510 leuchtet, sobald die Kamera erfolgreich per USB-Kabel mit einem PictBridge-Drucker verbunden wurde. Auf Knopfdruck wird mit der PrintShare-Taste das aktuelle Bild gedruckt, ohne über die Menüfunktionen zu gehen. Mit den Canon-Selphy-Druckern lassen sich Filme außerdem als Bildsequenz in bis zu 63 Einzelframes zerlegen. Diese werden als Minibilder im Postkartenformat zusammen auf eine Seite gedruckt. Mit der ID-Photo-Print-Funktion lassen sich außerdem Passbilder in verschiedenen Formaten auf einem Blatt ausdrucken.

Die Kamera speichert auf MultiMedia Card bzw. SD-Speicherkarten und kann mit optional erhältlichem Weitwinkel- und Telekonverter sowie einer Nahlinse und externem Blitz erweitert werden. Sogar ein Unterwassergehäuse ist für 229,99 Euro angekündigt.

Canon PowerShot A510
Canon PowerShot A510
Die PowerShot A510 ist trotz ihrer Vierfach-Zoom-Konstruktion rund 13 Prozent kleiner und 20 Prozent leichter als ihre Vorgängerin PowerShot A75 mit Dreifach-Zoom. Möglich wird die kompakte Konstruktion durch die Verwendung der Canon-GMO-Linsentechnologie (Glass Moulded Optics). Die Kamera misst 91 x 64 x 38 mm und wiegt leer 180 Gramm.

Die PowerShot A510 soll ab Anfang Februar 2005 für 229,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-82%) 5,50€
  3. 5,99€
  4. 32,95€

M. Feldermann 07. Sep 2005

Hallo, ich habe ein A60 seit einigerzeit zu Hause (eigentlich seit erscheinen) und ein...

Birgit Lachner 21. Jan 2005

Vielleicht, weil die meisten zu klein sind? Bei den größeren Kameras, zum Beispiel den...

brotonkel 21. Jan 2005

Bin gespannt, wann CF bei Canon auch in den SLRs ausgesorgt hat...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /