Abo
  • Services:

Fußball-WM 2006: FoeBuD wähnt Fans unter Generalverdacht

Diese Daten sollen nach Angaben von FoeBuD dann nicht nur dem Ticketverkauf, sondern auch den Sponsoren und an der WM beteiligten Drittländern zugänglich gemacht werden. "Wen in Nigeria geht meine E-Mail-Adresse etwas an? Wieso soll Sponsor Philips erfahren, welchem Verein mein Herz gehört? Und was berechtigt mich, die Daten meines Freundes, für den ich ein Ticket mit ordere, preiszugeben?", kritisierte FoeBuD-Vorstand padeluun.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

"Es ist ein Unding, dass DFB und FIFA die Tickets nur ausgeben, wenn man sensible Daten von sich und anderen preisgibt. Diesem Zwang sollten sich die Fans nicht aussetzen", rät Rena Tangens, vom FoeBuD. "Fans sollten vom DFB fordern, dass dieses Verfahren geändert und der Fragebogen auf die Bestelladresse reduziert wird. Bis dahin sollten sie die WM aus Sicherheitsgründen boykottieren. Die Gefahren für die Privatsphäre sind erheblich, denn Daten, die man einmal abgegeben hat, holt man nie wieder zurück."

Die endgültigen Tickets, die kurz vor der WM im Frühjahr 2006 verschickt werden sollen, werden RFID-Chips enthalten, womit im Stadion Bewegungsprofile von Fans möglich wären. Bei dieser Technik gehe es ums Ausspionieren der Fans, so Helmut Bäumler, ehemaliger Datenschutzbeauftragter von Schleswig-Holstein, vor einigen Monaten nach FoeBuD-Angaben in einem ARD-Interview: "Es kommt gar nicht mehr drauf an, wer die Karte hat, die Karte ist nicht das Entscheidende. Welche Person ist im Stadion, das will man damit feststellen können. Und so sehr ich Verständnis dafür habe, dass man Fußball-Rowdys rechtzeitig abwehren und erkennen möchte, hier sieht man ganz genau, wohin diese Technologie führt, nämlich zur Überwachung von Menschen."

Widerstand formiert sich bereits. Das Bündnis aktiver Fußball-Fans (BAFF, www.aktive-fans.de) stellte im Dezember einen Kongress unter das Thema "Datenschutz, Überwachung und WM 2006 - Fußball-Fans als Versuchskaninchen?"

 Fußball-WM 2006: FoeBuD wähnt Fans unter Generalverdacht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. 19,99€

Franky66 16. Feb 2005

Hallo Fans, habe reale Möglichkeit an WM-Tickets zu kommen!!! Ruft an !!! Tel. 08122...

Gütsel 21. Jan 2005

Tja ich wohne in Gütersloh. Die A2 gibt auch uns die Möglichkeit die Welt...

Marvin 21. Jan 2005

wenn die Karten über das Internet vertrieben werden? Ich erinnere mich da an eine...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /