• IT-Karriere:
  • Services:

Sony warnt vor inoffizieller PSP-Firmware

PSP-Produktionsmenge verdoppelt

Sony Computer Entertainment Inc. (SCEI) hat in Japan vor einer durchs Netz geisternden Software gewarnt, die als Firmware-Update gehandelt wird. Stattdessen überschreibe man sich damit aber Systemdaten und lege die PSP-Hardware lahm. Um für den baldigen Start in den USA und den später folgenden Europa-Start gewappnet zu sein, hat Sony mittlerweile die Produktionsmenge der PSP verdoppelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das vermeintliche Firmware-Update wird laut SCEI auf Websites und in Foren erwähnt, man habe die Software aber nicht offiziell herausgegeben. Sie würde nicht ordnungsgemäß funktionieren und die PSP-Hardware lahm legen. Kunden rate man deshalb dringend ab, das Programm auszuführen. Unvorsichtige müssen ihre PSP kostenpflichtig von Sony reparieren lassen. Auf die Garantie könne man sich nicht berufen, erklärte dazu Sony Computer Entertainment Deutschland (SCED). Wer sein nach Deutschland importiertes Handheld lahm gelegt hat, muss es zudem noch nach Japan senden. Hier zu Lande wird die PSP-Auslieferung noch etwas auf sich warten lassen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Um vor allem in Zukunft genügend PSPs liefen zu können, will SCEI die Produktion von zuvor einer auf nunmehr zwei Millionen Stück pro Monat gesteigert haben. In Japan wurden seit Einführung am 13. Dezember 2004 bisher über 800.000 PSPs verkauft, wie viele davon ins Ausland gingen, ist nicht bekannt.

Nebenbei dementierte SCED gegenüber Golem.de noch ein Gerücht über ein PSP-Modell mit integrierter Festplatte. Derartiges sei nicht geplant, es handelte sich um eine Falschmeldung durch ein Missverständnis seitens eines Redakteurs, der nicht glauben wollte, dass abendfüllende Filme auf Memory-Sticks passen würden. Allerdings werden auch keine PAL- oder NTSC-Auflösungen für die Filme verwendet, sondern auf mobile Endgeräte angepasste Videos etwa in QVGA-Auflösung. Statt der kostenpflichtigen Sony-Software Image Converter 2 kann dazu die noch junge, kostenlose Windows-Anwendung 3GP Converter (3GPC) genutzt werden, für die ein installiertes QuickTime 6.5 benötigt wird. 3GPC ist zwar bisher nur auf Japanisch verfügbar, soll aber verschiedene Videoformate anstandslos umwandeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Xyber 23. Jan 2005

Xyber schrieb:Play Staion Portable

flash 21. Jan 2005

Um was gehts eigentlich? Darf ich mitspielen?


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /